Langes Warten für "Charlie Hebdo".

Tausende Deutsche standen am Samstagmorgen Schlange vor der Bahnhofsbuchhandlung oder dem Zeitungskiosk, um ein Exemplar von "Charlie Hebdo" zu ergattern. Die allermeisten gingen leer aus.

turi2 dokumentiert den - lange nicht erlebten - Run auf eine gedruckte Zeitung.

Am Berliner Hauptbahnhof gab es insgesamt nur 14 Exemplare zu kaufen.





Dorthe Ferber, ZDF-Studioleiterin in NRW, twittert Bilder aus Düsseldorf:


In Leipzig war das Blatt genau so schnell vergriffen...


... wie am Flughafen Hamburg.


Der BR berichtet von langen Schlangen in München und Nürnberg.


Auch in anderen Ländern war "Charlie Hebdo" begehrt und schnell vergriffen, etwa in London und Venezuela.