"Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis will mit dem Kiosk ihrer Eltern abschließen.

Linda Zervakis, "Tagesschau"-Sprecherin mit griechischen Wurzeln, hat an den Kiosk ihrer Eltern nicht nur gute Erinnerungen. Im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" sagt sie, dass sie am Pfandautomaten noch heute die Luft anhalte. Der Geruch erinnere sie an die leeren Bierflaschen, die Kunden bei ihr früher abgegeben haben. Sie wundert sich darüber, dass auch heute noch Äußerlichkeiten bei "Tagesschau"-Sprecherinnen eine so große Rolle spielen: Als sie in der Sendung mal eine Brille trug, rief ein ARD-Verantwortlicher aus München an und fragte: "Wird das jetzt regelmäßig mit der Brille?"
sueddeutsche.de

Schreibe einen Kommentar