Lese-Tipp: Wie aus Roger Köppel ein Rechtspopulist wurde.

Roger Köppel-150Lese-Tipp: Roger Köppel, einst Chefredakteur der "Weltwoche" und der "Welt", wirkt heute "wie ein Geisterfahrer", notiert Thomas Hüetlin. Auf fünf Seiten beschreibt er im "Spiegel", wie aus dem "begabtesten Blattmacher Zürichs" ein Rechtspopulist wurde. Schon früh war Köppels Blick "gegen den Konsens gerichtet", geprägt hat ihn ein Interview mit dem rechtskonservativen Schweizer Politiker Christoph Blocher. Heute, da Köppel für die nationalkonservative SVP im Schweizer Nationalrat sitzt, liest sich die "Weltwoche", deren Verleger Köppel inzwischen ist, wie ein Parteiblatt.
"Spiegel" 7/2016, S. 96-100 (Paid), blendle.comKommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.