Lufthansa streicht Print auf Kontinentalflügen.

Zeitungen für Fluggäste
Eingeschränktes Bord-Menü: Lufthansa macht Print zum Luxus und spart sich auf Flügen innerhalb Europas künftig die gedruckten Bordexemplare, berichtet "DNV". Stattdessen bietet die Airline ihren Kunden E-Journals zum kostenfreien Download auf ihre eigenen Geräte an. Lufthansa begründet die Umstellung mit geändertem Nutzungsverhalten der Fluggäste - die meisten hätten ein Smartphone oder Tablet dabei. Die Airline will Geld bei der Presselogistik sparen und das Gewicht an Bord reduzieren.

Auch auf der Langstrecke wird gekürzt: E-Journals kommen dort schon seit Anfang des Jahres zum Einsatz. Nun folgt der Print-Cut auf den billigen Plätzen. In der Business Class wird es weiter Magazine geben, Nutzer der First Class haben die Auswahl aus gedruckten Magazinen und Zeitschriften. Auf wie viele Titel die Digital-Nutzer während des Fluges zugreifen können, hängt wiederum von der Buchungsklasse ab.
dnv-online.net1 Kommentar

Ein Gedanke zu „Lufthansa streicht Print auf Kontinentalflügen.

  1. Gerold Ickstadt

    Hallo,

    jetzt auch noch die Printexemplare aus den Maschinen zu verbannen läßt an
    Armseligkeit nichts mehr zu wünschen übrig. Wie tief will die LH noch sinken?
    Demnächst auch noch Gebühr für den Toilettengang oder wie? O’Leary lacht
    sich tot. OK-dann kann ich auch zukünftig mit Ryan-Air fliegen – ist eh kein Unterschied mehr.
    Herzlichen Glückwunsch
    Gerold Ickstadt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.