Meinung: Missbrauch des Begriffs "Fake News" schädigt das Vertrauen in den Journalismus.

Fake News und die missbräuchliche Verwendung des Begriffs durch repressive Regime schaden dem Ansehen des Journalismus, beobachtet BBC-Boss Tony Hall. Unbeabsichtigte Fehler von Medien würden fälschlicherweise als Absicht zur Irreführung dargestellt. Hall will dagegen Fact-Checking bei der BBC ausbauen und Journalisten in Schulen schicken, um Schülern beizubringen, Fehler in Nachrichten zu entdecken.
theguardian.com