Mercedes-Werbeplakat mit Nationalspielern erzürnt den FC Bayern.


Zwei Mann zu viel auf dem Platz Plakat: Zwei Wochen nach dem deutschen WM-Aus streitet der FC Bayern München wegen eines Werbeplakats mit dem DFB, berichtet "Sport Bild". DFB-Sponsor Mercedes-Benz wirbt mit fünf Spielern der Nationalelf, darunter die beiden Bayern-Profis Joshua Kimmich und Jérôme Boateng. Nur einer wäre erlaubt, da Mercedes Konkurrent von FCB-Sponsor Audi ist. Und weil Audi auch mehr als 5 % der Vereinsanteile besitzt, müssten die Bayern keinen ihrer Spieler auf dem Plakat dulden.

Laut "Sport Bild" sollte eigentlich Mercedes-Testimonial Mesut Özil im Vordergrund der Kampagne stehen. Nach seinem unglücklichen Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan sei Özil aber in den Hintergrund gerückt worden. Dass nun Kimmich und Boateng auf dem Plakat in erster Reihe stehen, dürfte die Kampagnenmacher im Nachhinein nicht glücklicher stimmen.
sportbild.bild.de via faz.net