Netzpolitik.org übernimmt ZDF-Lobbyradar.

zdf-lobbyradar-600
Second Life: Lobbyradar, ein vom ZDF und dem Medieninnovationszentrum Babelsberg gestartetes Transparenzprojekt, geht nun doch weiter. Das Blog Netzpolitik.org übernimmt das vom ZDF eingestampfte Online-Projekt und will es weiterentwickeln. Das sagte Netzpolitik-Chef Markus Beckedahl auf der Re:publica. Aktuell visualisiert Lobbyradar das Netzwerk der Macht zwischen Parteien, Lobbygruppen und Journalisten. Ein Browser-Plugin hebt Organisationen und Personen, die im Lobbyradar gelistet sind, hervor und zeigt mit einem Klick deren Verbindungen.

Das ZDF hatte bei dem Projekt im Dezember den Stecker gezogen. Als Grund nannte der Sender knappe Kassen und wichtigere Projekte, etwa die Fußball-EM, US-Wahlen und den Jugendkanal. Zeit Online hatte dagegen berichtet, dass es auch politischen Druck auf Lobbyradar gegeben habe. Das Projekt ist vor einem Jahr gestartet und hat u.a. den LeadAward und den Infografik-Preis der dpa gewonnen.
turi2 - eigene Infos, twitter.com, turi2.de (Background)1 Kommentar

Ein Gedanke zu „Netzpolitik.org übernimmt ZDF-Lobbyradar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.