Noch-Herausgeber Kai Diekmann trifft für "Bild" Donald Trump.

Diekmann_trump 150Kai Diekmann darf als eine seiner letzten Amtshandlungen als Herausgeber von "Bild" den künftigen US-Präsidenten Donald Trump interviewen. "Bild am Sonntag" trommelt schon mal mit dem Interview und druckt ein Foto mit Diekmann und Trump. Bei Twitter verbreitet Diekmann Fotos vom schwer bewachten Trump-Tower und von seinen Treffen mit den letzten vier US-Präsidenten. Das Interview steht Sonntag ab 23 Uhr auf Bild.de und erscheint am Montag in der gedruckten Ausgabe. Es ist das erste Interview, das Trump einem deutschen Medium gibt. Diekmann war zuletzt selbst in die Schlagzeilen geraten - eine Mitarbeiterin wirft ihm sexuelle Belästigung vor.
twitter.com, turi2.de, turi2.de (Background)

RT Diekmann Trump

Ein Gedanke zu „Noch-Herausgeber Kai Diekmann trifft für "Bild" Donald Trump.

  1. Corinna Dietrich

    Wieso darf Trump ein Interview geben? Er wollte seine Steuererklärung nicht transparent machen: er hat wohl keine Steuern bezahlt: in den USA und Europa weiß kaum jemand wie es geht,….. Die US-Wahl ist im Übrigen ungültig: es war kein russsicher Hacker-Angriff. Donald Trump kann nicht der nächste Präsident sein: ich selbst habe als Bürgerin in Hamburg große Probleme mit "PRISM": da wird nur der amtierende Präsident Obama helfen können, ….! Gruß aus Hamburg, Conny.

Schreibe einen Kommentar