"NOZ" setzt Geschäftsführer Christoph Niemöller ab.

Christoph Niemöller, Axel Gleie NOZ 600
Beef in Osnabrück: Die "Neue Osnabrücker Zeitung" trennt sich - offenbar im Streit - von ihrem langjährigen Geschäftsführer Christoph Niemöller (Foto, links) und "beurlaubt" ihn mit sofortiger Wirkung, berichtet Kress.de. Als Nachfolger steht schon ab Montag Axel Gleie (Foto, rechts), Geschäftsführer der gerade übernommenen Medienholding Nord, bereit. Hinter den Kulissen muss es "heftig gekracht haben", munkelt Bülend Ürük. Noch Anfang Mai wurde Niemöller in einer Pressemitteilung freudig zur Verpflichtung von Co-Geschäftsführer Joachim Liebler zitiert.

Niemöller arbeitet seit 1997 bei der "NOZ", seit 2007 als Geschäftsführer. Mit Axel Gleie folgt ihm ebenfalls ein alter "NOZ"-Hase: Vor seinem Wechsel zur MHN 2009 hat er bereits als "NOZ"-Geschäftsführer gewirkt. Den neuen Job soll er zusätzlich zu seinen Aufgaben in Flensburg übernehmen. (Fotos: NOZ, dpa)
kress.de, turi2.de (Background)

Ein Gedanke zu „"NOZ" setzt Geschäftsführer Christoph Niemöller ab.

  1. Bine

    Hallo, was soll das denn ????? So ein Mann lässt man gehen!!!
    War’s das jetzt mit dem Kulturprozess vom Medienhaus????
    Rollen jetzt wieder Köpfe wie damals unter "Gleie?
    wie geht es jetzt weiter?

Schreibe einen Kommentar