Online-Portal "Tichys Einblick" bekommt einen Print-Ableger.

Roland Tichy - Tichys Einblick 600
Internetausdrucker: Roland Tichy macht wieder in Papier. Der Ex-Chefredakteur der "Wirtschaftswoche" bringt zusammen mit dem Münchner Finanzen Verlag eine Printausgabe von Tichys Einblick an den Kiosk, berichtet "Horizont". Das Monatsmagazin speist sich aus Tichys gleichnamigem, nach eigener Einschätzung "liberal-konservativen" Autoren- und Debattenportal. Die erste Ausgabe mit rund 100 Seiten und 70.000 Exemplaren Auflage erscheint am 10. Oktober für acht Euro. Tichy agiert als Lizenzgeber und Herausgeber. Stephan Paetow, von 2002 bis 2009 Vizechefredakteur vom "Focus" und Kolumnist bei "Tichys Einblick", übernimmt die Redaktionsleitung.

Die Print-Ausgabe von "Tichys Einblick" will rund ein Fünftel der Online-Beiträge in Papierform bringen, dazu kommen Interviews und Bildstrecken, die später auch online gestellt werden. Tichy sieht das gedruckte Heft als eine Art "Fanartikel" und berichtet von Lesern, die sich die besten Texte "hübsch ausgedruckt und gebunden" gewünscht haben. Gespräche mit Grossisten hätten ergeben, dass der Markt ein liberal-konservatives Magazin brauche, "dass man mit Anstand mit sich herumtragen kann".
horizont.net, turi2.de (Blattkritik "Tichys Einblick"), turi2.tv (Interview Roland Tichy)

Ein Gedanke zu „Online-Portal "Tichys Einblick" bekommt einen Print-Ableger.

  1. Martin Busche

    Meine Güte. Die Offlinezweitverwertung seiner Onlinekolumnen. Das ist schon schlimm genug. Das dann aber noch als Fanartikel zu bezeichnen. Soviel Eitelkeit bei so dürftigen, berechenbaren Texten. Ich vertraue hier sehr auf die Kraft des Marktes.

Schreibe einen Kommentar