Paul McCartney will seine Song-Rechte von Sony/ATV zurück und klagt.

Paul McCartney 150Paul McCartney will die Rechte an 267 Beatles-Songs zurückhaben und klagt gegen den Inhaber Sony/ATV. Dabei handelt es sich um Rechte, die McCartney in den 1960er Jahren an verschiedene Verlage verkauft hatte und die u.a. durch die Hände von Michael Jackson gegangen waren. Nach einer Regel im US-Urheberrecht kann McCartney die Musikrechte ab Ende 2018 zurück fordern.
spiegel.de, bloomberg.comKommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.