Playlists machen Musik zum "stillen Soundtrack" des Lebens.

Kopfhörer150Musik-Streaming-Anbieter haben mit ihren von Redakteuren zusammengestellten Playlists die Art verändert, wie wir Musik konsumieren, schreibt Felix Zwinzscher. Die Listen, in die psychologische Erkenntnisse einfließen, werden für die jeweilige Stimmung und Lebenssituation des Hörers optimiert. Musik wird so zu einem stillen Soundtrack, der dann am besten ist, wenn er gar nicht wahrgenommen wird.
"Welt am Sonntag" S. 57 (Paid)

Schreibe einen Kommentar