Sachsen legt Entwurf für neuen MDR-Staatsvertrag vor.

mdr-Logo-150MDR-Staatsvertrag: Die sächsische Staatskanzlei hat einen Entwurf für eine Novellierung des Vertrags von 1991 vorgelegt, berichtet das Blog Flurfunk Dresden. Dieser sieht u.a. vor, dass höchstens ein Drittel des Rundfunkrats staatsnahe Vertreter sein dürfen. Zudem soll es eine Karenzzeit für Politiker geben, bevor sie Mitglied eines MDR-Gremiums werden können. Kurios: Einer der Punkte, die im Vertrag geändert werden sollen, ist die Umstellung der Währungsgrundlage von DM auf Euro. Einer Novellierung müssen die Landtage aller drei MDR-Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zustimmen.
flurfunk-dresden.deKommentieren ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>