Smartphone trifft Auto: Hands-on mit Robin Hornig von "Auto Bild Digital".

Handy mit Rädern: Voll vernetzte Autos sind die Zukunft – und "Auto Bild Digital"-Experte Robin Hornig gibt im Video einen Einblick in die digitale, mobile Realität. Hornig zeigt Beifahrer Peter Turi sein fahrendes iPhone. "Der Umgang mit dem Smartphone ist gelernt", sagt er, "im Fahrzeug will ich das fortsetzen".

Die Systeme seien jetzt schon sehr intelligent, sagt Hornig. Apple Car Play lässt sich über Sprache steuern und versteht verschieden formulierte Wünsche. Nutzer müssen keine hölzernen Befehle mehr geben, sondern können mit ihrem Auto reden. Die Zukunft der Connected Cars gehört für Hornig den verbreiteten Betriebssystemen von Apple und Google, sodass Nutzer ihr Handy an jedes Carsharing-Auto anschließen und sich in ihrer gewohnten Umgebung wiederfinden. (Foto: Johannes Arlt / turi2)
turi2.tv (4-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Ein Gedanke zu „Smartphone trifft Auto: Hands-on mit Robin Hornig von "Auto Bild Digital".

  1. Kurt Mueller

    Ganz, ganz, toll…

    Dumm nur, daß Privatkunden einen Pkw gern zehn Jahre und länger fahren, die tolle Technik in den Autos aber nach drei, höchstens fünf Jahren hoffnungslos veraltet ist und mit keinem der dann aktuellen Smartphones noch zusammenarbeiten dürfte. Updates vom Fahrzeughersteller: nada.

    Wäre keine Problem, wenn die Kfz-Hersteller sich auf einheitliche Schnittstellen vom Unterhaltungs-/Navigationssystem zur Autoelektronik einigen könnten und sich an die (Doppel-)DIN-Schächte bei den Abmessungen hielten – dann könnte man im Falle eines Falles zu bezahlbaren Preisen ein neueres Gerät von den üblichen Verdächtigen (Kenwood, Pionneer) einbauen.

    Aber das würde ja den Kfz-Fuzzis das Geschäft mit den überteuerten Extras/Ersatzteilen verhageln…

Schreibe einen Kommentar