"Spiegel": EU-Kommission überprüft WhatsApp-Übernahme.

Facebook Urteil-600
False friend Facebook: EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager muss die Fusion zwischen Facebook und WhatsApp möglicherweise neu kontrollieren, schreibt der "Spiegel". Vor zwei Jahren hat die Kartellbehörde die Übernahme auch deshalb genehmigt, weil Facebook-Chef Mark Zuckerberg zusicherte, dass die beiden Unternehmen keine Daten austauschen.

Letzte Woche machte der Konzern allerdings eine 180-Grad-Wendung und teilte mit, doch Daten wie die Handynummern von WhatsApp für Werbezwecke zu verwenden.
Eine Sprecherin der EU-Kommission sagt gegenüber dem "Spiegel", die Kommission sei aufgrund dieser Datenschutz-Veränderungen mit Facebook im Gespräch. Außerdem ermittelt das Bundeskartellamt gegen Facebook, das Verfahren hat laut Bundeskartellamtschef Andreas Mundt höchste Priorität.
Vorabmeldung "Spiegel" 36/2016, S. 68, turi2.de (Background)

Schreibe einen Kommentar