Spiegel gründet hausinternes Investigativ-Team.


Sieben Mann fürs Investigative: Der "Spiegel" gründet ein Investigativ-Team und unterstellt es der Chefredaktion. Sieben Redakteure – aktuell ausschließlich Männer – aus Print-, Online- und TV-Redaktion sollen ressortübergreifend und losgelöst von der Tagesaktualität arbeiten. Die Leitung hat Vize-Chefredakteur Alfred Weinzierl. Das Team besteht aus den "Spiegel"-Redakteuren Rafael Buschmann, Jürgen Dahlkamp, Gunther Latsch und Jörg Schmitt, die dafür aus ihren Ressorts ausscheiden, sowie dem Spiegel-TV-Redakteur Roman Lehberger und dem Spiegel-Online-Mann Jörg Diehl. Er führt zudem die Recherche-Einheit von Spiegel Online.

Die Rechercheure sollen auch für Geschichten zuständig sein, die in Kooperation mit dem internationalen Recherche-Netzwerk European Investigative Collaboration entstehen. In ähnlicher Konstellation hat der "Spiegel" schon an den Football Leaks gearbeitet, sagt der Verlag. Auf den Erfahrungen solle das Team aufbauen. Künftig soll das Team wachsen, auch um investigative Frauen.
spiegelgruppe.de1 Kommentar

Ein Gedanke zu „Spiegel gründet hausinternes Investigativ-Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.