"Spiegel": Sylvia Madsack hält Firmenchronik unter Verschluss.

madsack_150Sylvia Madsack, zweitgrößte Gesellschafterin des Medienhauses Madsack, untersagt seit 2015 die Veröffentlichung einer Firmenchronik, berichtet der "Spiegel". In der Studie, die der Historiker Jens Flemming in Auftrag der Firmenerbin erstellt habe, sei unter anderem zu lesen, dass sich Sylvia Madsacks Vater Erich nach dem 2. Weltkrieg zunächst geweigert habe, die Ansprüche eines jüdischen Finanziers aus den Anfangsjahren des Verlags anzuerkennen.
"Spiegel", 32/2017, S. 78 (Paid)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.