"Spiegel": Teamviewer war Opfer eines chinesischen Hacker-Angriffs.

Teamviewer, Software-Hersteller aus Göppingen, ist 2016 Opfer einer Cyber-Atacke geworden, räumt der Konzern im "Spiegel" erstmals ein. Hinter dem Angriff steckt wohl die chinesische "Winnti-Gruppe", die auch Thyssenkrupp und Bayer angegriffen hat. Teamviewer habe den Angriff früh genug entdeckt, Hinweise auf einen Datendiebstahl hätten weder Experten noch Ermittler gefunden. Daher habe das Unternehmen seine Nutzer über den Vorfall nicht informiert. IT-Dienstleister nutzen die Teamviewer-Software zur Fernwartung von Computern.
"Spiegel" 21/2019, S. 74 (Paid)