Springer, Funke und Burda reden über gemeinsame Vermarktung.

media impact 600
Unter drei: Media Impact, der Vermarkter von Springer und Funke, und Burda erwägen eine Kooperation. Beide Seiten prüfen eine Zusammenarbeit bei Buchung, Disposition und Abrechnung von Anzeigen, lässt sich Roland Pimpl von Springer-Vorstand Andreas Wiele und Funke-Chef Manfred Braun bestätigen.

Burda verlagerte seine Anzeigen-Abwicklung zum Jahreswechsel in die Tochter Ad Tech Factory und sucht Kooperationen. Auch mit dem "Spiegel" gibt es Gespräche. Das Kartellamt könnte sich trotz der Dino-Partnerschaft gnädig zeigen, schreibt Pimpl, weil der Druck der immer weiter wachsenden Digitalkonzerne auf die Verlage so groß sei. Media Impact umwirbt außerdem Regionalverlage. Die wiederum versuchen ihre Vermarkter NBRZ und Medienhaus Deutschland im Projekt Lotus zusammenzuführen. (Foto + Montage: turi2)
"Horizont" 5/2016, S. 12/13 (Paid), turi2.de (Regionale)Kommentieren ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>