Springer gründet eine Kommanditgesellschaft für das Digitalgeschäft.

Springer bündelt sein Digitalgeschäft in einer neu gegründeten Kommanditgesellschaft, liest Gregory Lipinski aus dem Handelsregister. Dadurch könnte sich das Unternehmen leichter für Investoren öffnen, was laut einer Springer-Sprecherin jedoch nicht geplant sei. Erst im September hatte Springer-Chef Mathias Döpfner die Bereiche Print und Digital voneinander getrennt und sich klar gegen einen Börsengang oder den Verkauf der Bereiche positioniert.
meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.