Stasi-Vorwürfe: DJV-Berlin-Chef Bernd Lammel kann aufatmen.

Bernd Lammel, Vorsitzender des DJV Berlin, ist von Stasi-Vorwürfen weitgehend entlastet, berichtet Jens Schneider. Lammel wurde als Inoffizieller Mitarbeiter geführt. Ein Gutachten, beauftragt vom DJV-Landesverband, bewertet seine Tätigkeit aber als "wenig bedeutsam". Der DJV Bundesverband resümiert, Lammel könne im Amt bleiben.
"Süddeutsche Zeitung", S. 27 (Paid), turi2.de (Background)

Transparenzhinweis: Der Autor dieser Meldung ist Mitglied im DJV Berlin, aber nicht persönlich bekannt mit Bernd Lammel.2 Kommentare

2 Gedanken zu „Stasi-Vorwürfe: DJV-Berlin-Chef Bernd Lammel kann aufatmen.

  1. Jens Schrader

    Bitte die Meldung in der SZ noch einmal genau lesen und dann den eigenen Text bitte korrigieren. Es ist kein Gutachten der TU Dresden!

    Antworten
    1. Jens Twiehaus Artikelautor

      Lieber Herr Schrader, Danke für den Hinweis. Ich verstehe, was Sie meinen. Die Autorin ist von der TU, hat es aber unabhängig davon für den DJV gemacht. Habe es entsprechend geändert.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.