Studie: Markierung von Fake News in sozialen Medien hilft nicht.

Fake News in sozialen Medien wie Facebook als "angezweifelt" zu markieren, nachdem sie von Factcheckern überprüft wurden, hilft nicht im Kampf gegen falsche Nachrichten, so eine Yale-Studie. Die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer solche Meldungen als falsch einschätzen steige lediglich um 3,7 Prozent. Gleichzeitig könnte die Wahrscheinlichkeit, dass Fake News geglaubt werden, sogar steigen, da die Glaubwürdigkeit von nicht geprüften und deshalb nicht markierten Links steige.
politico.com, papers.ssrn.com (Studie)Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.