Ex-"Bild"-Boss wurde mit der Bluttest-Pressekonferenz betraut, schreibt "Süddeutsche Zeitung".

Uniklinik Heidelberg: Ex-"Bild"-Boss Kai Diekmann wurde laut "Süddeutscher Zeitung" mit der Pressekonferenz zum "Welt-Sensation"-Bluttest betraut. Er sagt, er hatte nie Anteile, auch nicht indirekt. Der Aktienkurs des Asien-Vertriebspartners stieg nach der Präsentation und einem "Bild"-Artikel, die Staatsanwaltschaft prüft Insiderhandel.
"Süddeutsche Zeitung", S. 28 (Paid), turi2.de (Background)