Thomas Middelhoff bringt Autobiografie heraus.


Erzählungen von Big T: Thomas Middelhoff rechnet ab und schildert die Geschichte seines Abstiegs nun in einer Autobiografie aus seiner Sicht. Am 7. September soll das Buch "A 115 – Der Sturz" erscheinen, berichten "Handelsblatt" und "manager magazin". A115 ist offenbar Middelhoffs Zelle, wo der Ex-Bertelsmann- und Arcandor-Chef seine Haftstrafe verbringt. Der Verlag Langen Müller, der Middelhoffs 320-Seiten-Werk verlegt, kündigt "ein Buch über Gefangenschaft und Freiheit und die Abgründe des deutschen Justizsystems" an.

In seinem Leben hätten sich einige Dinge verändert: "Mir geht es heute nicht mehr primär um Zahlen, sondern um Inhalte – und ich verfolge ein Anliegen", sagt Middelhoff dem "Handelsblatt". Als Freigänger, der nur noch nachts im Gefängnis schläft, will Middelhoff sein Anliegen nicht nur in Buchform verbreiten. Es seien "exklusive Fernsehauftritte in Planung", wirbt sein Buchverlag. Auch bei der Frankfurter Buchmesse im Oktober werde er auftreten. (Foto: Marcel Kusch / dpa)
handelsblatt.com (Paid), manager-magazin.de, turi2.de (Background)2 Kommentare

2 Gedanken zu „Thomas Middelhoff bringt Autobiografie heraus.

  1. Hans Hermann

    Es gibt sicher auch viele drittklasige TV-Moderatoren, die sich geschmeichelt fühlen und in seinem Schatten sonnen, wenn sie ihn in eine Talkshow einladen.

    Antworten
  2. thomas hanig

    Unfassbar! Wahrscheinlich wird Herr Middelhoff künftig hochbezahlte Auftritt und
    Seminare geben, um Managern zu vermitteln wie man einen "Absturz" überlebt und darauf mentale Kraft schöpft, um "Inhalte" voranzubringen.

    Mein Titelvorschlag für seine Auftritte: BIG T – Kraft aus dem Scheitern (Untertitel:
    Schuld sind immer die anderen"

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.