turi2.tv: Leyendecker gibt Ressortleitung ab und liebäugelt mit Abschied vom Journalismus.


Ein Großmeister geht - schrittweise: Hans Leyendecker, die Investigativ-Ikone der "Süddeutschen Zeitung", kündigt beim Branchenfernsehen turi2.tv seinen Rücktritt als Ressortleiter für 2016 an und denkt laut darüber nach, komplett aufzuhören. "Es gibt ein ganz anderes Leben neben dem Journalismus", sagt der 66 Jahre alte Ressortleiter im Interview mit Jens Twiehaus. Mehr Balance im Leben wünscht sich Leyendecker, "von daher kann ich mir gut vorstellen, dass ich sage: 'Das war's.'"

Drei Lebensmodelle werden im Hause Leyendecker diskutiert: Weitermachen als Pauschalist, in einen "anderen Bereich" wechseln - oder das Altenteil genießen. Genug zu tun gibt es zu Hause: "Ich bin verheiratet seit 43 Jahren, werde bald 70, meine Frau wird bald 70. Ich hab fünf Kinder, acht Enkel."

Über Leyendeckers Nachfolge ist bereits entschieden - den Namen des neuen Ressortleiters will Leyendecker aber nicht verraten. Namentlich lobt er im Interview die Kollegen Bastian Obermayer, Jahrgang 1977, und Frederik Obermaier, Jahrgang 1984. Mit ihnen bricht eine neue Zeit an, denn im Netz wühlen und Daten durchforsten mag Leyendecker gar nicht: "Ich habe junge Leute, die das ganz erfolgreich machen und es dem alten Mann nicht mehr zumuten, das zu lernen."
turi2.tv (5-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>