Übermedien: "Freizeitwoche" soll Interviews erfunden haben.

freizeitwoche600
Erfindergeist: Die Freizeitwoche, gemeinsames People-Klatschblatt von Klambt und Bauer, soll in großem Stil Interviews mit Hollywood-Stars erfunden haben, berichtet Mats Schönauer bei Übermedien. Allein Sandra Bullock lasse gegen vier vermeintliche Interviews klagen, die nie stattgefunden haben sollen. Auch die Agenten von Roger Moore, Sean Connery und Catherine Deneuve bestreiten auf Anfrage die Mitwirkung ihrer Klienten an Interviews.

Chefredakteur Michael Graf dementiert die "haltlose Unterstellung" vehement und schreibt: "Wir fälschen keine Interviews!" Die Promi-Gespräche stammen demnach von "erfahrenen Korrespondenten" im Ausland sowie "freien Mitarbeitern, mit denen wir seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten". Derzeit gebe es lediglich mit einer interviewten Person "juristischen Klärungsbedarf".
uebermedien.de (Paid), spiegel.de (Zusammenfassung)

Schreibe einen Kommentar