Uno-Menschenrechtsbeauftragter kritisiert Donald Trump für Angriffe auf Medien.

Donald Trump macht sich mit seinen medienfeindlichen Aussagen der Anstachelung zur Gewalt schuldig, kritisiert der Uno-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein. Der Jordanier sagte in Genf, die Pressefreiheit sei ein Eckpfeiler der amerikanischen Verfassung, werde nun aber vom Präsidenten persönlich attackiert.
handelsblatt.comKommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.