US-"Sesamstraße" fördert Inklusion mit autistischer Puppe.

Sesamstraße inkludiert Behinderte: In der US-Version der Kindersendung taucht mit der neuen Figur Julia erstmals eine Autistin auf. Es ist nicht das erste Mal, dass sich die "Sesamstraße" um Inklusion bemüht: In Südafrika gibt es eine HIV-positive Puppe, in der israelischen Ausgabe werden ein israelisches Stachelschwein und ein palästinensischer Hahn Freunde.
spiegel.de, derstandard.at

Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.