Washington Post baut internationales Geschäft aus

Washington Post will global expandieren: Helfen soll dabei die verlagseigene Software Arc, die u.a. für schnellere Ladezeiten sorgt und genaues Feedback gibt, welche Beiträge besonders gut ankommen. Die Washington Post will sowohl ihre internationalen Digital-Abos als auch die weltweiten Werbeeinnahmen von derzeit 100 Mio Dollar steigern und denkt zudem über eine Bezahlschranke nach.
digiday.comKommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.