WDR-Mann Schönenborn soll Hinweise von Korrespondent Arnim Stauth abgebügelt haben.

WDR: Fernsehdirektor Jörg Schönenborn gerät in der Affäre um sexuelle Belästigungen unter Druck. Er soll bereits 2003 von Vorwürfen gewusst haben, schreibt Kai-Hinrich Renner. Ein interner Aufklärer in der Debatte bekommt nun ein Gesicht: Seit Jahren mahnt WDR-Korrespondent Arnim Stauth Missstände an, fühlte sich aber zunehmend vom WDR gemobbt.
morgenpost.de