Wolfram Weimer rettet "The European".

Christiane Goetz-Weimer, Alexander Görlach, Wolfram Weimer - The European 21.8.2015
Drei Nasen in einem Heft: Christiane Goetz-Weimer, Alexander Görlach und Wolfram Weimer schmökern für das Pressefoto in "The European". (Foto: obs/Weimer Media Group)

Marken-Rettung: Das Debatten-Magazin The European findet in Wolfram Weimer einen neuen Besitzer. Mit seiner Weimer Media GroupAlexander Görlach bleibt an Bord - fünf der acht Mitarbeiter müssen gehen. Sie waren bereits Ende Juli gekündigt worden. Damals hatte der Vorbesitzer Bernd Förtsch erklärt, dass seine Börsenmedien AG das Heft nicht weiter betreiben werde und eine Investitionszusage zurückgezogen.

Wolfram Weimer, früher Chefredakteur von "Welt", "Focus" und Gründer von "Cicero", und Görlach sind alte Bekannte: Weimer machte Görlach 2007 zum Chef von Cicero Online. Sein 2009 gegründetes Debatten-Magazin entsteht künftig im Hause Weimer in München. Görlach selbst will die Redaktion von den USA aus leiten, während er in Harvard als Gastprofessor forscht, sagt er im Interview mit Meedia.

Weimer verlegt mit seiner Weimer Media Group vor allem Wirtschaftstitel wie "Börse am Sonntag" und "WirtschaftsKurier" - ein Politik-Blatt passt ins Portfolio. Die erste Ausgabe unter Weimers Fittichen soll Ende September erscheinen, eine weitere im Dezember. Für 2016 sind vier Ausgaben geplant, so Görlach.
presseportal.de, meedia.de, turi2.de (Background)

Ein Gedanke zu „Wolfram Weimer rettet "The European".

Schreibe einen Kommentar