"Welt am Sonntag" zieht ihre missverständliche Aussage über Frauke Petry nicht zurück.

Frauke Petry-150Welt am Sonntag zieht Frauke Petrys Wut auf sich: Die AfD-Politikerin wehrt sich gegen die Aussage der Zeitung, sie habe ihre Familie verlassen, und fordert eine Unterlassungserklärung. Stefan Niggemeier kritisiert die entsprechende Passage ebenfalls als missverständlich, die Springer-Pressestelle erklärt auf Anfrage, sie habe "der redaktionellen Anmerkung nichts hinzuzufügen".
uebermedien.de

Schreibe einen Kommentar