"Weser-Kurier" setzt bei Werder Bremen voll aufs Digitale.

Weser-Kurier richtet seine Berichterstattung über den lokalen Bundesliga-Verein Werder Bremen komplett auf sein Digital-Angebot Mein Werder aus. Ein elfköpfiges Redaktionsteam beliefert 16 Stunden am Tag App, Website und Zeitung, berichtet das "Medium Magazin". Acht der elf Journalisten sind neu zum Verlag gekommen, u.a. Christoph Sonnenberg von "Bild", Patrick Hoffmann von Madsacks RND und Stefan Rommel von Sport1.de. Die Print-Sportredaktion ist aus der Werder-Berichterstattung komplett raus. "Mein Werder" ist in der laufenden Bundesliga-Saison noch gratis, soll später aber kostenpflichtig werden.
presseportal.de, turi2.de (Background)
Kommentieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.