Wie der "Focus" gemacht wird: Chefredakteur Robert Schneider zeigt seine Redaktion.


Fakten, Fakten, Feiern: Der "Focus" wird 25 Jahre alt – und hat sich stark gewandelt. Aus dem üppigen Münchner Magazin von Markwort ist ein Hauptstadt-Heft geworden. Chefredakteur Robert Schneider lädt turi2.tv in seine Redaktion ein. Vor der Kamera zeigt er sein Büro, den "Balken" und die einzelnen Abteilungen.

Am Schlusstag der Jubiläums-Ausgabe wuselt Schneider durch ein Team unter höchster Anspannung. Fotoredakteure fahnden nach aktuellen Aufnahmen, Infografiker basteln letzte Bilder. Schneider mischt sich immer wieder selbst ein, sichtet Cover und textet im Vorbeigehen Überschriften.

"Es ist eine große Freude und eine große Ehre, 'Focus' zu machen", sagt der gebürtige Leipziger, der 2016 Burda-intern von der Ost-Illustrierten "Superillu" kam. "Dass die Print-Auflagen zurück gehen, ist eine Marktrealität, die alle Zeitschriften betrifft. Gleichzeitig gibt es mehr Zeitschriften als je zuvor."
turi2.tv (5-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Hinweis: turi2 veröffentlicht das komplette Video-Interview mit Robert Schneider am Donnerstag, dem tatsächlichen "Focus"-Geburtstag.

Schreibe einen Kommentar