Wir graturilieren: Alice Schwarzer wird 75.


Wir graturilieren: Alice Schwarzer, streitbare Ikone der Frauenbewegung in Deutschland, feiert heute ihren 75. Geburtstag – und beschäftigt sich mit dem Redaktionsschluss ihrer Frauenzeitschrift Emma. Schwarzer freut sich besonders über das Covergirl: die französische First Lady Brigitte Macron. Ihren Geburtstag verbringt Schwarzer passenderweise "dieses Mal nicht in meinem Heimatland Deutschland, sondern in meiner Heimatstadt Paris".

Im vergangenen Jahr war Alice Schwarzer viel unterwegs, u.a. in Algerien. Dort hat sie eine Familie besucht, mit der sie seit 25 Jahren befreundet ist, und ein Buch darüber geschrieben. Im Februar soll es erscheinen. "Selten war ich so gespannt auf die Reaktionen der Leserinnen und Leser wie in diesem Fall", sagt Schwarzer.

Für das kommende Lebensjahr wünscht Alice Schwarzer sich "ein bisschen mehr Muße", weiterhin viel Lebensfreude und überhaupt, dass sie so weitermachen kann wie bisher. Sie ist froh, dass sie "stummen Frauen eine Stimme geben" und Männer darin bestätigen konnte: "Nein, ihr müsst keine Machos sein."

Geburtstagsglückwünsche erreichen Alice Schwarzer u.a. per Mail. (Foto: Bettina Flitner)1 Kommentar

Ein Gedanke zu „Wir graturilieren: Alice Schwarzer wird 75.

  1. Kurt Mueller

    Ich mag mich den Glückwünschen leider nicht anschließen. Ohne Zweifel hat Frau Schwarzer viel für die Gleichberechtigung von Frauen getan – irgendwann in den 1970ern.

    Seitdem fällt sie aber mit durchweg fragwürdigen Dingen auf – albernen Klagen gegen Silit wegen der Bratpfanne "Emma" oder den "Stern" wegen der Titeltitten (selbstverständlich wußte Frau Schwarzer, daß sie es nix angeht, was andere auf den Titel pappen, egal wie peinlich es ist – sie wollte halt für sich Aufmerksamkeit), ohne Honorar abgedruckten Newton-Fotos, Schmu um Zuschüsse für das Redaktionsdomizil, Werbung für BLÖD, einer journalistisch überaus fragwürdigen Arbeit im Fall Kachelmann und Schwarzgeld in der Schweiz.

    Andere Leute würden sich mit einer solchen Lebensbilanz vielleicht doch eher ganz leise aus dem Rampenlicht zurückziehen – dazu müßte frau allerdings merken, wann’s peinlich ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.