"Wirtschaftswoche": Red Bull will zum weltweiten Medienkonzern werden.

wirtschaftswoche-20-2016 150Lese-Tipp: Red Bull will vom Brausehersteller und Sport-Sponsor zu einem weltweiten Medienimperium aufsteigen, schreibt Peter Steinkirchner in der "Wirtschaftswoche". Zentraler Bestandteil ist der Sender Red Bull TV, der seit einigen Wochen im Testbetrieb läuft und einen Mix aus vom Brausebrauer gesponserten Sport- und Unterhaltungsprogrammen bietet. Dazu gibt es auf redbulltv.de 20 Themenkanäle auf Abruf. Die Wertschöpfung des weltweiten Senders will Brause-Babo Dietrich Mateschitz in den eigenen Händen behalten und Vermittler wie Mediaagenturen ausschalten. Bis September zeigt der Kanal Spots von Werbekunden kostenlos, ab Oktober soll ein Verkaufsteam dafür sorgen, dass Unternehmen bei Red Bull direkt buchen.
"Wirtschaftswoche", 20/2016, S. 20, blendle.com (Paid)

Schreibe einen Kommentar