Zitat: Martin Schulz will Verlage nicht bei Sozialabgaben entlasten.

"Ja, Zeitungen sind relevant. Die Entlastung kann aber nicht dort stattfinden, wo Sie sie stattfinden lassen wollen – nämlich bei der Infragestellung des paritätischen Sozialversicherungssystems."

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz enttäuscht Stefanie Hauer, Geschäftsführerin der "Lübecker Nachrichten", die ihn bei einem Redaktionsbesuch auf mögliche Entlastungen beim Mindestlohn für Zeitungszusteller ansprach.
meedia.de

Ein Gedanke zu „Zitat: Martin Schulz will Verlage nicht bei Sozialabgaben entlasten.

  1. Michael Rappe

    Erfreulich klare Zurechtweisung der LN-Geschäftsführerin. Wieder mal unerträgliches Gejammer eines Zeitungsverlages, die seit Jahren nicht nur Zeitungszusteller unterhalb des Mindestlohnes bezahlt haben, sondern auch freie Journalisten mit Dumping-Honoraren abspeisen und dabei gegen das Urheberrecht verstoßen.n Vielleicht kann man das Gehalt von Frau Hauer entsprechend anpassen, damit mehr Geld für Zusteller und Journalisten übrig bleibt.

Schreibe einen Kommentar