Claas Relotius, Mathias Döpfner, Reporterfabrik – die meistgeklickten Newsletter-Links im Januar 2019.


Klickmeister: Der Fälscher Claas Relotius hält weiter die Medienwelt in Atem und belegt Platz 1 und 2 der meistgeklickten Links im turi2-Newsletter im Januar. Auch Mathias Döpfners Aufruf zur Social-Media-Enthaltsamkeit, der Start der Reporterfabrik und ein Flug mit Sitzplätzen auf dem Fußboden schaffen es in die Top 10.

Platz 1:
Relotius-Dokumentar verlässt den "Spiegel".
993 Klicks

Spiegel und der für Claas Relotius zuständige Mitarbeiter in der Dokumentation trennen sich, berichtet Kai-Hinrich Renner. Der Mitarbeiter habe ein Angebot zum Vorruhestand angenommen. Der Verlag will zu "einzelnen Vertragsverhältnissen" nichts sagen. Laut Renner waren sich der Dokumentar und Relotius' früheres Ressort Gesellschaft näher als üblich – der Dokumentar habe auf demselben Flur gesessen.
abendblatt.de


Platz 2:
Spiegel Online analysiert Relotius-Texte auf ihren Wahrheitsgehalt.
639 Klicks

Fall Relotius: Spiegel Online veröffentlicht eine Liste, die zu 28 Texten von Claas Relotius Fehler und Fälschungen offenlegt. Drei der 28 Texte seien im Kern korrekt, drei Kurz­interviews über Migranten in Deutschland sowie Zulieferungen zu einem Beitrag über die Stadt München ebenfalls unverfälscht.
spiegel.de


Platz 3:
Springer-Chef Mathias Döpfner predigt Social-Media-Enthaltsamkeit.
541 Klicks

Keine Perlen für Twitter: Springer-Chef Mathias Döpfner schießt im großen dpa-Interview scharf gegen Social-Media-Lautsprecher. Twitternde Journalisten nennt Döpfner "zunehmend problematisch". Es werde "viel zu schnell geschrieben, was am Ende der Marke abträglich ist", sagt Döpfner.
nordkurier.de


Top 4:
Wolf Schneider als Online-Dozent – Reporterfabrik geht ans Netz.
520 Klicks

Vertrauens- und bildende Maßnahme: Die Bürger-Journalistenschule Reporterfabrik startet mit 1.200 Tutorials und 120 Podcasts. Das Team um Cordt Schnibben präsentiert Profis wie Sprachpapst Wolf Schneider, Internet-Erklärer Sascha Lobo und "Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo als Lehrer.
reporterfabrik.org


Platz 5:
Datensatz mit Zugangsdaten von 773 Mio Nutzern gefunden.
505 Klicks

Neuer Daten-Leak: Der IT-Sicherheitsforscher Troy Hunt hat in einem Hackerforum den 87 GB großen Datensatz "Collection #1" gefunden, der Zugangsdaten von rund 773 Mio Nutzern enthält. Im Forum und beim Cloud-Dienst Mega konnten zeitweise E-Mail-Adressen und Passwörter unverschlüsselt heruntergeladen werden. Mit einem Webtool von Troy Hunt können Nutzer prüfen, ob sie vom Leak betroffen sind.
chip.de, sueddeutsche.de, troyhunt.com


Platz 6:
Archiv-Zitat: Michael Spreng findet die "Bild"-Linie derzeit "ziemlich furchterregend".
493 Klicks

"Ich finde die 'Bild'-Zeitung zur Zeit ziemlich furchterregend, weil sie jede kriminelle Tat eines Ausländers zur Schlagzeile macht. Die "Bild" ist heute wieder ein Kampagnen- und Kampfblatt."

Michael Spreng, einst Chefredakteur der "Bild am Sonntag", kritisiert bei "Markus Lanz" die Reichelt-Redaktionslinie.
zdf.de (Video, ab Minute 29)


Platz 7:
Basta: Tui nimmt sich ein Beispiel an der Deutschen Bahn.
454 Klicks

Auf dem Boden geblieben: In überfüllten Zügen begnügen sich Passagiere auch mal mit einem Fußboden-Platz. Tui macht das nun auch im Flugzeug möglich: Eine fehlende Sitzreihe zwang eine Familie zu einer Reise auf dem fliegenden (Flugzeug)-Teppich.
stern.de


Platz 8:
Mein Homescreen: Britta Poetzsch.
437 Klicks


Britta Poetzsch, Kreativchefin bei der Hamburger Agentur Track und Vorstandsmitglied beim Art Directos Club Deutschland (ADC), hat als Pendlerin ihr Smartphone stets dabei. Damit das auch so bleibt, trägt sie es inzwischen sogar um den Hals. Wie es dazu kam, verrät sie in ihrem Homescreen. turi2.de


Platz 9:
BurdaNews löst die Redaktion von "Fit for Fun" auf.
430 Klicks

Fit for Outsourcing: BurdaNews krempelt "Fit for Fun" um und löst die Redaktion komplett auf. Christine Theiss, Ärztin und Kickboxerin, soll als Herausgeberin inhaltlich den Kurs vorgeben. Sie löst Chefredakteur Alex Steudel ab, seine Position entfällt.
wuv.de


Platz 10:
"Westfalen-Blatt" und "Westfälische Nachrichten" fusionieren.
423 Klicks

Im Westen was Neues: Das Westfalen-Blatt aus Bielefeld und die Unternehmensgruppe Aschendorff aus Münster, Herausgeber der Westfälischen Nachrichten, fusionieren. Beide Unternehmen führen ihre Medienaktivitäten unter dem gemeinsamen Dach der neuen Westfälischen Medien Holding AG zusammen.
westfalen-blatt.de


Das waren die meistgeklickten Newsletter-Links im Dezember 2018.