Mein Homescreen: Magnus Hüttenberend.

homescreen-huettenberendMagnus Hüttenberend, Leiter der digitalen Kommunikation der Tui Group, steuert mit seinem iPhone 7 Berufsleben, Medienkonsum und die Haustechnik. Zwei seiner Apps geben ihm Informationen darüber, wohin er oder sein Geld gerade fliegen.

Seit dem Wechsel auf ein Plus-Modell ist das iPhone noch stärker zur Schaltzentrale in meinem digitalen Leben geworden – längere Mails werden inzwischen komplett auf dem iPhone getippt, viele Geräte im täglichen Umgang ferngesteuert.

Auf dem Homescreen versuche ich, einen Kompromiss aus Übersichtlichkeit und Nützlichkeit herzustellen. Im Dock unten ist einzig die Musik-App einem Ordner gewichen, der alle Streaming-Apps vereint. Mit Spotify, Instacast für Podcasts, Audible für Hörbücher und Raumfeld zur Bedienung der Multiroom-Boxen daheim ist dort quasi der gesamte Medienkonsum untergebracht. Ohne Podcasts und Hörbücher könnte ich meinen Alltag wahrscheinlich gar nicht mehr bestreiten.

Die eigentliche Musik spielt (ha!) aber auf dem restlichen Homescreen, wo sich eine Mischung aus Social-Media-, Produktivitäts- und Home-Automation-Apps befinden.

Die oberen Reihen bestehen aus den primären Social-Media- & Messaging-Apps wie Snapchat, Twitter oder Instagram, die täglich dutzende Male geöffnet werden. Daneben befindet sich noch 1Password, das sich als Passwort-Management Tool dank der Synchronisation zwischen PC, Mac, iPhone und iPad mehr als bewährt hat.

Up to Date bleibe ich mit dem RSS-Reader Reeder, der alle Blogs und Magazine optisch sehr ansprechend aufbereitet und Dank Dark Mode auch im Dunklen noch gut funktioniert. Eine weitere Informationsquelle ist die Wikipedia-App Viki, die wirklich einzigartig lokale Informationen zugänglich macht. Perfekt auch für den Urlaub, um Sehenswürdigkeiten um den eigenen Standort herum zu entdecken.

Apropos Urlaub: Im Ordner ✈️ liegen alle Reise-Apps, der Bahn-Navigator und das fulminant-hilfreiche Flight-Track. Für ein paar Euro bekommt man darüber alle Fluginformationen und Push-Nachrichten bei Verspätungen und Co – ganz nebenbei eine schöne Darstellung des eigenen Flugverhaltens. Ebenfalls empfehlenswert: Blitzer Pro. Die Gründe dafür erspare ich Ihnen.

Nebenan ist der Kamera-Ordner, in dem ich vor allem die App Enlight ständig nutze. Nach etwas Einarbeitungszeit für mich sogar nützlicher als Photoshop am Mac oder PC. Fast alle meine Fotos auf Instagram (@instamgns) wurden mit dieser App bearbeitet.

Mitarbeiterinformationen bietet bei Tui die Smile2Go-App, die unser Intranet mobil verfügbar macht und mich mit Kollegen vernetzt. Bankgeschäfte erledige ich mit Outbank, einer in Deutschland entwickelten App, die alle Konten bündelt und Umsätze auch jahrelang auffindbar und vertagbar macht.

Rein privat genutzt fallen dann noch ein paar Smart-Home-Apps ins Auge. Egal ob Hue für die Lampen, Tado für die Heizung, Video Sideview für den Android-TV oder Canary für die Alarmanlage. Das Heim ist auf dem Weg zur Vollautomatisierung 😉

Zuletzt gab Lars Wagner, Chef der Disney Channels in Deutschland, Österreich und die Schweiz, einen Einblick in seinen Homescreen.

Davor zeigten ihre Startbildschirme: Philip Rooke, Teja Adams, Barbara Bialas, Uwe Mommert, Sandra Harzer-Kux, Susann Hoffmann, Ronald Focken, Tilo Barz, Dominik Böhner, Christian Garrels, Cosmin Ene, Marco Fenske, Carli Underberg, Ingrid Rose, Kai-Henning Wagner, Andreas Rickmann, Carline Mohr, Daniel Hutwagner, Daniel Steil, Andreas Wagener, Chris Höfner, Julia Busse, Tobias Gillen, Mario Sixtus, Angela Meier-Jakobsen, Ina Tenz, Florian Klages, Dirk Poschenrieder, Wigan Salazar, Mustafa Isik, Jana Moser, Nikolaus Röttger, Marcus Schwarze, Florian Harms, Nora Abousteit, Nana Siebert, Joël Kaczmarek, Dirk Benninghoff, Torsten Beeck, Julian Reichelt, Stefan Plöchinger, Matthias Dang, Anke Rippert, Dunja Hayali, Christian Schalt, Sebastian Matthes, Daniel Bröckerhoff, Isabelle Sonnenfeld, Alexandra Föderl-Schmid, Carl-Eduard Meyer, Hermann-Josef Tenhagen, Hans Demmel, Ole Reißmann, Jochen Wegner, Tobias Schmid, Dominik Schütte, Miriam Meckel, Lars Hinrichs, Jan-Eric Peters, Armin Wolf, Kai Diekmann und Ralf Ressmann.

Ein Gedanke zu „Mein Homescreen: Magnus Hüttenberend.

  1. Robert

    Mein Homescreen sieht ziemlich ähnlich aus. Spotify und Istacast sind neben Gmail die Apps die ich mit am meisten benutze.
    Banking mach ich natürlich mit unserer Banking App – Zuper.
    Und für Passwörter bin ich großer Fan von Dashlane.

Kommentare sind geschlossen.