turi2 am Morgen: Andreas Arntzen, Burda, Condé Nast USA.


Mein Misserfolg: Andreas Arntzen wollte einmal mobile.de kaufen – und scheiterte an einem Verleger.
Der Mannschafts-Spieler: Andreas Arntzen ist Chef des Wort & Bild-Verlages und ehemaliger Profisportler. Bei der FuckUp Night von turi2 erzählt der Oberarzt der "Apotheken Umschau", wie mobile.de 2003 beinahe ein Erfolgsprojekt deutscher Verlage wurde – und der Kauf an einem papierverliebten Verleger scheiterte. So eine Niederlage müsse schnell verarbeitet werden, rät Arntzen: mit gutem Rotwein und positivem Denken.
weiterlesen auf turi2.de, turi2.tv (7-Min-Video bei YouTube)

Zahl des Tages: Rekordverdächtige 104,3 Mrd Euro setzt die Schwarz-Gruppe 2018 um. Die Mutter von Lidl und Kaufland klettert damit erstmals über die 100 Mrd Euro Marke. Wachstumstreiber ist vor allem das starke Auslandsgeschäft. Bei Lidl steigt der Umsatz um 8,8 % auf 81,2 Mrd Euro.
spiegel.de


Anzeige
Alles nur Fake News? Seit Jahren steht US-Präsident Trump mit renommierten US-Medien auf Kriegsfuß und wirft ihnen vor, Fake News zu verbreiten. Und tatsächlich gaben Ende 2016 nur 32 Prozent der Befragten an, Vertrauen in die Berichterstattung zu haben. Doch seitdem hat sich viel getan…


– NEWS –

Kontrolle ist besser: Burda will nicht weniger, als das Internet vertrauenswürdiger machen und legt mit seinem Blockchain-Startup BotLabs das Internetprotokoll Kilt vor. Es soll die Echtheit von Identitäten, Daten und Produkten zertifizieren können. Das Startup will die Technologie interessierten Firmen zur Verfügung stellen.
horizont.net


Condé Nast USA verkauft sein Magazin "Golf Digest" an Discovery und erlöst damit bis zu 35 Mio Dollar, schreibt die "New York Times". Der TV-Konzern baut damit seine Golf-Aktivitäten aus. Dazu gehören die Rechte an der PGA-Tour und ein Content-Deal mit Tiger Woods.
nypost.com via variety.com, turi2.de (Background)


Apple: Der Supreme Court der USA lässt eine Sammelklage gegen Apple wegen zu hoher Preise für iOS-Apps zu. Die Kritik: Apple verlangt als Monopolist für Apps auf iOS-Geräten eine Provision bis zu 30 %, Kunden hätten keine Alternative. Das Verfahren läuft bereits seit 2011.
spiegel.de


Spotify macht es wie Instagram, WhatsApp und Co covert das Stories-Format von Snapchat. Künstler sollen ihren Fans über die Funktion einen Blick hinter die Kulissen geben und zeigen, was sie inspiriert.
techcrunch.com


Rocket Internet trennt sich auch von seinen verbliebenen HelloFresh-Anteilen. Die 29 % des Inkubators am Kochboxen-Versand waren bei Börsenschluss 373 Mio Euro wert. Rocket Internet hat das Startup 2017 an die Börse gebracht.
manager-magazin.de


Anzeige

Auf in die nächste Runde! Journalistische Moderation ist ein Handwerk, das man lernen kann. Wenn Sie journalistisches Gespür haben und gerne vor die Kamera treten wollen, dann bauen wir darauf auf. Bewerben Sie sich bis zum 10. Juli für das Qualifikationsprogramm Moderation. Programmdauer: 12 Monate; berufsbegleitend
www.moderationzukunft.de

Meistgeklickter Link gestern Abend war das Zitat von Jörg Kachelmann, der Wetter-Apps ablehnt.
gabortsteingart.com

"Wie in allen Übergangszeiten gibt es Höhen und Tiefen."

Uber-Chef Dara Khosrowshahi richtet sich in einer E-Mail an seine Mitarbeiter. Nach dem schlechten Börsenstart müsse sich das Unternehmen nun auf den langfristigen Wert für Kunden, Partner, Fahrer und Investoren konzentrieren.
bloomberg.com


Anzeige

Konferenz "Der Weg zur richtigen Agentur"
Wie finden Unternehmen die richtige Agentur? Marketingverantwortliche erhalten auf der Konferenz am 23. Mai 2019 in Düsseldorf Insights und Best Practices zum Thema Agenturauswahl von Unternehmensberatern, Marketing- und Agenturexperten. Jetzt anmelden!
www.gwa.de/lp/DerWegzurrichtigenAgentur

– BACKGROUND –

Bertelsmann: Catrin Bialek berichtet ausführlich, wie CEO Thomas Rabe im Gütersloher Stadttheater zwei Tage lang 528 Führungskräfte auf "Kreativität" und "Unternehmertum" einschwört. Gegen die Macht der US-Digitalriesen sollen übergreifende Kooperationen helfen. Der "strahlende Gewinner im Bertelsmann-Reich" sei Buch-Chef Markus Dohle.
handelsblatt.com


Instore-Radios laufen in 73 % der deutschen Supermärkte und sollen bei Kunden für Entspannung und gute Laune sorgen, beobachtet Susan Jörges. Werbespots lösen laut GfK deutliche Kaufimpulse aus. Filialen können die Spots auf ihr Angebot anpassen.
sueddeutsche.de


Anzeige

New York Aktuell – Neues deutschsprachiges Onlinemagazin
Jede Woche frische Storys direkt aus New York-von Lifestyle und Business über Menschen und Unterhaltung. Pressematerialien und Infos, wie wir Medien mit frischen, spannenden NY-Inhalten versorgen können, finden Sie auf newyorkaktuell.nyc/medienmacher

Lese-Tipp: Julia Bönisch hat sich mit ihrem Gastbeitrag im "Journalist" intern keine Freunde gemacht, schreibt Anne Fromm. Die Chefredakteurin von SZ.de spricht sich u.a. dafür aus, Redaktion und Verlag nicht mehr so strikt zu trennen – laut Redaktionsstatut der Zeitung aus den 1970er Jahren ein absolutes No-Go.
taz.de, turi2.de (Background)


Anzeige

– BASTA –

BeauTube: Beauty-Vlogger James Charles erlebt die Schattenseiten des Influencer-Lebens: Nach einem Video der verfeindeten Tati Westbrook verliert er 2,5 Mio Follower, sie gewinnt 2,9 Mio Fans. Follower sind wie Geld: Es ist nicht weg, es gehört jetzt eben anderen.
mashable.com


Der turi2-Newsletter erscheint werktäglich um 7 Uhr und 18 Uhr sowie am Wochenende um 10 Uhr. Kostenlos bestellen: abo@turi2.de. Einen individuellen Newsalarm ermöglicht die turi2.de/App. Infos zur Werbeschaltung.