turi2 am Samstag: Julia Brinckman, Mark Zuckerberg, Stephen Bannon.

Newsletter online lesen


Mein Homescreen: Julia Brinckman.
Julia Brinckman, Chefredakteurin von "Für Sie" und "Iss dich gesund", nutzt ihr iPhone X als virtuellen Zollstock, mit dem sie von Gegenständen bis zu Raumgrößen alles ausmisst. Ordner schaffen Ordnung auf dem Homescreen, ein Bündel an News-Apps stillt den Informationshunger, die Smarthome-App steuert die Heizung.
weiterlesen auf turi2.de


US-Handelskommission FTC will Mark Zuckerberg zur Verantwortung ziehen.
An der kurzen Leine: Die US-Handelskommission FTC denkt über eine Kontrollinstanz für Facebook-Boss Mark Zuckerberg nach, schreibt die "Washington Post". Die Behörde mache auch Zuckerberg persönlich für Verstöße gegen den Datenschutz verantwortlich.
weiterlesen auf turi2.de

Anzeige

Diese Woche im FOCUS:
Miet-Monopoly Deutschland: Grundsteuer, Enteignung und Preisbremse.
Wann löst AKK Merkel ab? …und was plant Friedrich Merz?
Eine deutsche Familie: Der Fotograf Andreas Mühe hat Tote auferweckt.
Mehr Menschen, mehr Geschichten, mehr Fakten unter: www.menschenimfocus.de

– NEWS –

AfD lädt Stephen Bannon in den Bundestag ein, berichtet der "Spiegel". Der Ex-Chefstratege von Donald Trump und ehemalige Herausgeber des rechten Nachrichtenportals Breitbart News sei für die "1. Konferenz der freien Medien" angefragt, mit der sich die AfD an rechte Journalisten und Blogger richtet.
spiegel.de


Detektor.fm und der Lautsprecher-Hersteller Sonos starten den Podcast "Tracks & Traces". Darin lassen sich Musiker in die Karten schauen und beschreiben die Entstehungsgeschichte eines Songs Spur für Spur. Vorbild ist der US-Podcast "Song Exploder".
detektor.fm


Fielmann plant den Einstieg in den Onlinehandel, schreibt das "manager magazin". Vorstandschef Marc Fielmann rechne mit einem Start aber nicht vor 2020. Die Optiker-Kette wolle auch in Italien und Osteuropa investieren und prüfe die Expansion nach Spanien oder Frankreich.
manager-magazin.de (Paid), wallstreet-online.de


American Media verkauft das US-Klatschblatt National Enquirer sowie die Schwesterblätter "Globe" und "National Examiner" an den US-Unternehmer James Cohen. Der Kaufpreis liegt laut Medienberichten bei 100 Mio Dollar. Cohens Familie gehört der Magazin-Vertrieb Hudson News, er sitzt in der Führung.
nytimes.com, cnbc.com, spiegel.de, turi2.de (Background)


Fall Khashoggi: Die Staatsanwaltschaft Istanbul hat zwei mutmaßliche saudische Spione verhaftet, meldet die staatliche Nachrichten­agentur Anadolu. Die türkische Justiz wolle prüfen, ob die Verdächtigen Verbindungen zum Mord am regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi im Oktober 2018 haben.
handelsblatt.com, focus.de, turi2.de (Background)


Facebook hat Millionen von Instagram-Passwörtern unverschlüsselt und für Mitarbeiter einsehbar gespeichert. Die Sicherheitslücke ist seit Ende März bekannt, jedoch ging Facebook da noch von Zehntausenden betroffenen Konten aus.
theverge.com, turi2.de (Background)


Google und Amazon starten werbefinanzierte Gratis-Musikdienste für ihre smarten Lautsprecher mit Google Assistant bzw. Alexa. Bei Google lässt sich kostenlos aber nur Musik für eine bestimmte Stimmung abrufen, Amazons Angebot ist zunächst nur in den USA verfügbar.
techcrunch.com (Google), techcrunch.com (Amazon)


Anzeige

Meistgeklickter Link am Donnerstagabend war die Auflistung der harten Auflage der Tageszeitungen, die außer beim "Handelsblatt" nur eine Richtung kennt: nach unten.
dwdl.de

"Wer nicht mit Frust umgehen kann, ist hier falsch."

Bahn-Chef Richard Lutz spricht im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" über seinen langwierigen Konzernumbau, bei dem schnelle Erfolge eher selten sind.
"Süddeutsche Zeitung", S. 23 (Paid)


– BACKGROUND –

Deutsche Post und Telekom: Finanzminister Olaf Scholz will die Ex-Staatsunternehmen stärker unter die Kontrolle des Bundes stellen, schreibt der "Spiegel". Dazu wolle Scholz mehr Aktien-Stimmrechte von den Pensionskassen des Bundes übernehmen. Aktuell hält der Bund 31,9 % an der Telekom und 20,6 % an der Post.
"Spiegel" 17/2019, S. 58 (Paid), finanznachrichten.de


Uber, Lyft und Co verursachen in San Francisco bis zu 61 % des zusätzlichen Verkehrs, errechnet die örtliche Verkehrsbehörde. In der Debatte steht eine zusätzliche Gebühr für die Fahrdienste, die helfen soll, die Zunahme des Verkehrs einzudämmen.
"manager magazin" 05/2019, S. 94-100 (Paid)


Video-Tipp: "Game of Thrones" ist nichts gegen "Game of Shows", Jan Böhmermanns Parodie auf die Fantasy-Serie. Für den Trailer trommelt er rund ein Dutzend TV-Promis zusammen, die sich in den Krieg um die Quote stürzen, u.a. Thomas Gottschalk und Olli Dittrich als Dittsche.
youtube.com (5-Min-Video)


Hör-Tipp: Auch in zehn Jahren gibt es neben Streaming noch lineares TV – darüber sind sich Tele5-Chef Kai Blasberg (Foto) und Mr. Media Thomas Koch im Podcast "Zwei Herren mit Hund" einig. Von der Suche nach Berieselung profitierten vor allem kleinere Sender mit markantem Profil.
presseportal.de, soundcloud.com (47-Min-Audio)


Lese-Tipp: Seit dem Start von Jürgen Klopp beim FC Liverpool hat sich der Wert des Vereins auf knapp 2 Mrd Dollar verdoppelt. Christoph Neßhöver porträtiert Klopp als Fußball-Manager, der weiß, "wie man sich bestmöglich verkauft". Führungskräfte könnten vieles von ihm lernen.
"manager magazin" 05/2019, S. 30-37 (Paid)


Anzeige

TV-Tipp von TV Spielfilm: "Ninja Warrior Germany", "Big Bounce", "Catch!" – Physical Gameshows sind der letzte Schrei im TV. Nun messen sich auch hier Muskelmänner und -frauen in direkten Duellen. Im Finale wartet dann eine Promiriege um Ex-Nationaltorwart Tim Wiese.
"Superhero Germany", Pro Sieben, 20.15 Uhr
Unser Tipp: direkt ins laufende TV-Programm einschalten mit Smartphone, Tablet, PC oder TV: live.tvspielfilm.de

turi2 berichtet auch am Oster-Wochenende aus der Welt der Medien und Marken. Wir halten Sie auf turi2.de, via App und Twitter auf dem Laufenden. Der nächste turi2-Newsletter erscheint am Dienstag, 23.4.2019, um 7.00 Uhr. Wir wünschen frohe Ostern!


– BASTA –

Meme is coming: Donald Trump reagiert auf die Veröffentlichung des Mueller-Reports mit einem "Game of Thrones"-Meme bei Twitter. HBO zeigt sich "not amused" und ermahnt den Präsidenten, das geistige Eigentum des Senders nicht für politische Zwecke zu verwenden, ansonsten: Abmahnung ist coming.
cnet.com, twitter.com (Meme)


Der Newsletter turi2 am Samstag erscheint samstags gegen 10 Uhr. Kostenlos bestellen: abo@turi2.de. Einen individuellen Newsalarm ermöglicht die turi2.de/App. Infos zur Werbeschaltung.