Unterwegs, Steffen Klusmann, Friedrich Merz – die meistgeklickten Newsletter-Links im November 2018.


Klickmeister: Die turi2 edition#7 ist unterwegs, doch fürs kostenlose E-Paper bleiben viele stehen, der neue "Spiegel"-Chefredakteur Steffen Klusmann ordnet seine Redaktion und Sixt empfiehlt Mittelklasse-Millionär Friedrich Merz Oberklasse-Mietwagen – für diese Themen gab es im November die meisten Klicks im Newsletter von turi2. Auch Julian Reichelts Kartoffel-Boykott und Jan Böhmermanns Zug-Zusatzhalt stießen auf besonderes Interesse.

Platz 1:
Das kostenlose E-Paper der turi2 edition #7 zum Thema Unterwegs war im November der meistgeklickte Link in allen turi2-Newslettern.
1.512 Klicks




Platz 2:
"Horizont": Neue "Spiegel"-Redaktionsstruktur steht fest.
702 Klicks

Eingeordnet: Steffen Klusmann, Vorsitzender der "Spiegel"-Chefredaktion, hat die neue Führungs­riege und Redaktionsstruktur festgezurrt, schreibt Roland Pimpl. Unter der Chefredaktion soll es rund fünf ressort­über­greifende Bereiche mit insgesamt neun bis zehn Chefs geben: je zwei Blattmacher für Print und Online, einen Nachrichtenchef, einen Art Director, ein oder zwei Produkt- und Formatentwickler und zwei Change-Manager.
turi2.de


Platz 3:
Mittelklasse mit Merz.
531 Klicks

Reich und reicher: Erich Sixt weiß, was gut ist für den Mittelklasse-Millionär Friedrich Merz. Er empfiehlt dem Anwärter auf den CDU-Vorsitz einen fahrbaren Untersatz der Oberklasse zu mittelklassigen Preisen. Um bald in der Liga des Mietauto-Milliardärs mitzufahren, kann Merz so mächtig Moneten machen.
wuv.de


Top 4:
Anke Schäferkordt verlässt RTL.
505 Klicks

Vom Sender: Anke Schäferkordt, 55, verlässt Bertelsmann zum Jahresende nach 30 Jahren – "im besten gegenseitigen Einvernehmen". Vox-Chef Bernd Reichart übernimmt ihren Job als CEO der Mediengruppe RTL Deutschland. Sie war 27 Jahre bei RTL, 13 Jahre davon als CEO der RTL Mediengruppe. Ihre Verträge wären regulär erst Ende 2019 ausgelaufen.
dwdl.de


Platz 5:
Falsche Zitate: "Playboy" distanziert sich von Interview.
504 Klicks

Hollywoodreife Panne: Der deutsche "Playboy" räumt schwere Fehler in einem Interview mit Filmmusik-Komponist Ennio Morricone ein. Das gesprochene Wort sei "in Teilen nicht korrekt wiedergegeben" worden, sagt Chefredakteur Florian Boitin. Im Interview greift Morricone den Regisseur Quentin Tarantino an, ein freier Autor hat es geführt. Burda prüft rechtliche Schritte.
spiegel.de, sueddeutsche.de


Platz 6:
Kartoffel-Preisträger Julian Reichelt verteidigt sich und "Bild".
441 Klicks

"Bild"-Chef Julian Reichelt erhält den Negativ-Preis Goldene Kartoffel und kommt überraschend persönlich zur "Vorladung". In einer Rede schildert er seine journalistische Haltung und kritisiert die Selbstgewissheit seiner Kritiker. Zum Beweis, dass "Bild" nicht gegen Flüchtlinge mobilisiere und Panik verbreite, bringt Reichelt einen Syrer mit, der bei "Bild" volontiert. Den Preis nimmt er nicht an.
tagesspiegel.de, twitter.com (35-Min-Video)


Platz 7:
Emmanuel Macron zermalmt Donald Trumps Hand.
414 Klicks

Diplomatisches Ringen: Im Dominanztanz der beiden derzeitigen Alphamännchen Frankreichs und der USA gibt es einen neuen Rundensieger. Emmanuel Macron hat diesmal offenbar vorab den Handmuskeltrainer herausgeholt. Ein Agenturfoto zeigt, wie er die Trump-Hand regelrecht zermalmt.
mashable.com


Platz 8:
Weißes Haus argumentiert im Streit mit CNN-Reporter mit Infowars-Video.
409 Klicks

Weißes Haus legt im Streit mit dem CNN-Reporter Jim Acosta nach. Pressesprecherin Sarah Huckabee Sanders teilt ein Video vom Verschwörungskanal Infowars, das belegen soll, wie Acosta eine Praktikantin des Weißen Hauses attackiert. Die gezeigte Szene ist dabei aus dem Zusammenhang gerissen, verlangsamt und vergrößert.
techcrunch.com, turi2.de (Background)


Platz 9:
Jan Böhmermann im falschen Zug: Bahn macht Sonderhalt in Lauenbrück.
380 Klicks

BastaNeo-Sonderhalt Royal: Jan Böhmermann, Invokator der Ironiergötter und erfahrener Erdogan-Exeget, nutzt seinen Promistatus in vollen Zügen. Böhmi saß im falschen Zug und hatte einen dringenden Termin. Das Zugpersonal stoppte für ihn einen Zug irgendwo im niedersächsischen Nirgendwo.
spiegel.de


Platz 10:
Führungsquartett soll DuMont-Regionalmedien leiten.
359 Klicks

Chefsache: DuMont unterstellt seine Regionalmedien ab 2019 einem Führungsquartett mit CEO Christoph Bauer an der Spitze, berichtet Gregory Lipinski. Auch Finanzchef Stefan Hütwohl, DuMont-Rheinland-Chef Philipp Froben und Tilo Schelsky, Geschäftsführer der "Mitteldeutschen Zeitung", gehören dem Führungsgremium an, das die Geschicke vor allem der Regionalzeitungen leiten soll.
turi2.de


Das waren die meistgeklickten Newsletter-Links im Oktober.