"BamS" zeigt Middelhoff mit geschwollen, blauen Fingern.

BamS Middelhoff 600
Bild am Sonntag zeigt das erste Foto von Thomas Middelhoff in Haft. Es wurde offensichtlich von einem Anwalt beim Gespräch gemacht und zeigt deutlich, dass der Ex-Bertelsmann-Boss geschwollene, bläulich gefärbte Fingergelenke hat – eine Folge der Autoimmunkrankheit Chilblain Lupus. "Kaum wiederzuerkennen" ist Middelhoff allerdings nicht – eine boulevardtypische Übertreibung der Truppe um Chefredakteurin Marion Horn. Laut "BamS", die im wesentlichen die Sicht der Verteidiger wiedergibt, zeigt Middelhoff Symptome für einen "systemischen Lupus" – und der ist unheilbar. Das würde bedeuten, dass Middelhoff "sein Leben lang spezielle Medikamente nehmen" muss. Middelhoff kommentiert seinen Fall übrigens mit Hiobs Botschaft: "Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen, gelobt sei der Name des Herrn." Damit tröstete sich schon Leo Kirch nach seiner Insolvenz.
"Bild am Sonntag", 17/2015, S. 12, epaper.bild.de (Paid)