"Bild" nutzt mit Erfolg Periscope bei Bombendrohung gegen "GNTM".

SAP-Arena in Mannheim wird nach Bombendrohung evakuiert (Foto:  Uwe Anspach/dpa)

SAP-Arena in Mannheim wird nach Bombendrohung evakuiert (Foto: Uwe Anspach/dpa)

Praxis-Test bestanden: Die Gewinner von "Germany’s Next Topmodel" 2015 sind "Bild"-Reporter Daniel Cremer und Twitters Livestreaming-Dienst Periscope – zumindest indirekt. ProSieben bricht am Donnerstagabend die Final-Show in Mannheim wegen einer Bombendrohung ab und lässt die SAP-Arena räumen. "Bild"-Mann Cremer ergreift sofort die Chance, twittert und schildert dann live via Periscope seine Eindrücke vor Ort. Bis zu 3.000 Zuschauer erreicht er damit – das dürfte deutscher Periscope-Rekord sein. Cremers Chef Kai Diekmann, ein fanatischer Periscope-Fan und -Nutzer, ist sicher zufrieden. Wohl auch, weil er quasi der Einzige mit Live-Videos war. Lediglich Stefanie Giesinger, Siegerin der vergangenen "GNTM"-Staffel, schickte via Snapchat kurze Videoclips an ihre Follower.
 
Im TV-Programm von ProSieben dagegen war mehr als eine Stunde lang von "technischen Problemen" die Rede, während nach einem überlangen Werbe-Block ein Spielfilm als Notprogramm herhalten musste. Auch online hielt sich der Sender lange zurück. ProSieben wollte bei der Evakuierung der Halle Panik vermeiden, begründet Sender-Sprecher Christoph Körfer. In einem Presse-Statement vor Ort kritisierte er, dass manche Medien "relativ unreflektiert" von einer Bomben-Drohung berichtet und eine Panik "billigend in Kauf genommen" haben.
 
Zusätzliche Verwirrung stiftete der Sender, weil er nach der anonymen Bombendrohung die Evakuierung der Halle veranlasst hatte, aber erst später die Polizei informierte. Ein verdächtiger Koffer erwies sich nach genauer Untersuchung als harmlos.
bild.de, dwdl.de, kress.de, basicthinking.de (Social Media), facebook.com/RNFde (Körfer), presseportal.de (Polizei)