Lead Awards: Every one’s a winner, babe.

Peers linker Zeigefinger hat seinen Preis.

Peers linker Zeigefinger hat seinen Preis. (Foto: Alfred Steffen/"Süddeutsche Zeitung Magazin")

Bei den Lead Awards in Hamburg hat die Medienbranche das getan, was sie am liebsten tut: Sich selbst feiern, verschärft belobigen und auf die Schulter klopfen. Da turi2 eigentlich über Medienpreise nicht berichtet, wollen wir uns auch im neuen Streaming-Format turi3 kurz fassen. Also, die wichtigsten Kategorien für Medienmacher: "Zeitung des Jahres" ist der "Tagesspiegel" (das kann mit Sebastian Turner zusammen hängen, den wir hier interviewt haben, muss aber nicht). "Webmagazin des Jahres" wurde harpersbazaar.de. Das "SZ-Magazin" gewann mit dem "Beitrag des Jahres" (über den NSU-Prozess) und dem "Cover des Jahres" (der Stinkefinger des Doch-nicht-Kanzlers Peer Steinbrück).
leadacademy.de, meedia.de, zeit.de, bild.de