Spotify hat Video-Pläne.

spotify-600

Spotify: Bald auch auf dem großen Bildschirm? (Foto: dpa)

Angriff auf YouTube & Co: Spotify plant offenbar einen eigenen Video-Dienst. Das "Wall Street Journal" berichtet, dass sich der schwedische Musikstreaming-Dienst in Gesprächen mit YouTube-Vermarktern und traditionellen Medienunternehmen befindet. Dabei soll es um Programmübernahmen aber auch um Co-Produktionen gehen. Offiziell machen könnte Spotify die Video-Pläne bereits in diesem Monat, für den 20. Mai lädt der Musik-Dienst zu einem Medienevent in New York ein.

Das "WSJ" glaubt, dass der Video-Dienst nicht nur Abonnenten vorbehalten bleibt, sondern – zumindest in Teilen – durch Werbung finanziert wird. Damit würde Spotify einen Frontalangriff auf etablierte Player wie YouTube reiten und auch den Markt der Flatrate-Angebote aufmischen. Bereits heute zählt der Dienst mehr Gratis-Nutzer, die Werbung in Kauf nehmen, als Abokunden.
wsj.com (Paid), spiegel.de, t3n.de