turi2 am Morgen: Checkpoint, Frank Dopheide, Michael Bröcker.


"Tagesspiegel" macht den Checkpoint-Newsletter kostenpflichtig.
Scheck-Point: Der "Tagesspiegel" macht den Newsletter Checkpoint ab Mitte Mai kostenpflichtig, sagt Lorenz Maroldt im "Horizont"-Interview. Der Newsletter kommt künftig in zwei Fassungen: Eine abgespeckte Gratis-Version und das längere Original mit Exklusiv-Infos, täglichem Comic, Verlosungen und Vorteilsangeboten. Das Abo kostet im Monat 6,99 Euro bzw. 5 Euro bei jährlicher Zahlung.
weiterlesen auf turi2.de


Debatte: Frank Dopheide will seinen Ex-Chef Steingart „mit Argusaugen beobachten“.
Frank Dopheide, Sprecher der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group, zollt seinem früheren Weggefährten Respekt: Der habe "wahre Fans" und "kreativen Geist". Und tue gut daran, nicht auf Werbung setzen.
weiterlesen auf turi2.de

Zahl des Tages: Vorsorgliche 1,2 Mio Dollar hat Google 2018 für die Sicherheit von Chef Sundar Pichai ausgegeben. Der Betrag wurde nur kurz nach der Schießerei in der YouTube-Zentrale fast verdoppelt. Zum Vergleich: Facebook zahlt für die Sicherheit von Mark Zuckerberg 22,6 Mio Dollar.
businessinsider.de, turi2.de (YouTube), turi2.de (Zuckerberg)

Anzeige
Kann man Journalismus ganz ohne Werbung finanzieren? Gabor Steingart meinte bei turi2: Ja, das geht. Die Experten der Zukunftskonferenz Think Publishing verfolgen die Diskussion gespannt. Bis es so weit ist, informieren sie Interessierte über funktionierende Erlösmodelle für Verlage.
think-publishing.de

– NEWS –

Neustart: Michael Bröcker, 41, scheidender Chefredakteur der "Rheinischen Post", wechselt anschließend zu Gabor Steingart, schreibt das "manager magazin". Steingart arbeitet in Berlin an seinem Medienimperium ohne Werbung und plant noch 2019 fünf bis zehn neue Podcasts.
manager-magazin.de, turi2.de (Background)

Brausebrauer Red Bull nutzt den Tag, genauer: den 6. Juni, um das Lifestyle-Magazin "Carpe Diem" für 5,40 Euro an den Kiosk zu legen. Sylvia Steinitz ist Chefredakteurin, sie kommt vom "stern". Das Heft dreht sich alle zwei Monate mit 200.000 Auflage um Ernährung, Bewegung, Erholung und Bewusstsein.
"Horizont" 18/2019, S. 8 (Paid)


The GuardianGuardian erzielt erstmals seit 1998 einen Gewinn – 800.000 Pfund. Die britische Tageszeitung hatte drei Jahre zuvor noch einen Verlust von 57 Mio Pfund ausgewiesen. Seit 2016 sei die Zahl der Website-Zugriffe um 70 % gestiegen.
theguardian.com via niemanlab.org


Springer verkauft seine 51 % am Ferienhaus-Vermittler Leisure Group. Das indische Hotel-Startup Oyo übernimmt den Anteil und zahlt insgesamt 180 Mio Euro. U.a. Airbnb und SoftBank halten Anteile an Oyo, das mit dem Kauf nach Europa expandiert.
axelspringer.de


Wikileaks: Ein britisches Gericht verurteilt Julian Assange zu 50 Wochen Gefängnis. Er habe 2012 mit der Flucht in die ecuadorianische Botschaft in London gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen. Die britische Polizei hat Assange am 11. April in der Botschaft festgenommen.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)


Anzeige
Start-ups kennenlernen: Beim Kongress der Deutschen Fachpresse am 22./23. Mai in Berlin lernen Teilnehmer beim Start-up & Tech Outlook Medien-Start-ups mit ihren Produkten und Lösungen kennen. Mit dabei: Janina Mütze (Civey), Marc Süß (Sigmund Talks) sowie Ingo Rübe (BOTlabs). Jetzt anmelden!


Facebook-LogoFacebook: Mark Zuckerberg kündigt auf der Entwicklerkonferenz F8 einen "Neuanfang der Privatsphäre" an. Alle Dienste sollen Ende-zu-Ende verschlüsselt werden. Der Messenger bekommt eine Desktop-App, WhatsApp eine Katalog-Funktion, mit der Firmen ihre Produkte vorstellen können.
venturebeat.com, newsroom.fb.com


Apple setzt im 2. Quartal 58 Mrd Dollar um, ein Minus von 5 %. Schwachpunkt bleibt das iPhone-Geschäft, Analysten hatten aber ein schlechteres Ergebnis erwartet. Im nächsten Quartal will Apple wieder wachsen.
techcrunch.com, faz.net


Anzeige

Nicht verpassen: Das Newscamp 2019 in Augsburg.
Am 15. und 16. Mai 2019 erwarten Sie wieder hochkarätige Speaker in Augsburg. Bernhard Brechbühl, Janina Mütze, Mat Booth, Anna Arvidsson, Maria Lorenz, Julia Bönisch, Kjersti Thornéus, Gabor Steingart und viele mehr. Programm und Anmeldung

Meistgeklickter Link am Dienstagabend waren Marriotts Pläne für einen eigenen Airbnb-Klon.
turi2.de

"Der Unterschied zu Online ist: Irgendwann musst du dich entscheiden, und wenn es gedruckt ist, lässt es sich nicht mehr ändern."

Mathias Müller von Blumencron, Blattmacher beim "Tagesspiegel", spricht im "Horizont"-Interview über den Unterschied zwischen Print- und Digital-Arbeitsalltag.
"Horizont" 18/2019, S. 10 (Paid), turi2.de (Background)

"Ich will eine starke 'Washington Post' und ein starkes 'Journal'."

Arthur Gregg Sulzberger, Verleger der "New York Times", freut sich im "Zeit"-Interview über den Wettbewerb mit gesunden Gegnern.
"Zeit" 19/2019, S. 39 (Paid)


Anzeige

Demokratie braucht starken Journalismus, vor Ort!
70 Jahre Grundgesetz heißt 70 Jahre Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland. Von Anfang an haben die regionalen Tageszeitungen die gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Entwicklung in Deutschland begleitet – mit engagiertem und informiertem Journalismus. Seien Sie dabei!
score-media.de/demokratie-braucht-starken-journalismus/

– BACKGROUND –

Medienfirmen posten bei Facebook zu 77 % Links und URLs, zeigt eine Untersuchung des Social-Media-Analysten Quintly. 12 % der Posts enthalten Bilder, 11 % Videos. Bewegtbild zahlt sich aus: Videos verzeichnen 38 % mehr Interaktionen als Bilder.
"Horizont" 18/2019, S. 18 (Paid)


Medienkritik: Die Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung zu rechtsextremen Einstellungen zeigt, was mit Studien und ihrer medialen Auswertung schiefgehen kann, beobachtet Juliane Wiedemeier. Die Fragestellung sei unglücklich, die Auswertung oft "alarmistisch". Dann machten Ergebnisse medial die Runde, bevor die Studie einsehbar war.
uebermedien.de


Ketchum Pleon, einst Agentur-Glanzlicht, ist "nur noch ein Schatten früherer Tage", schreibt Mehrdad Amirkhizi. Erstens kämen Ketchum und Pleon aus verschiedenen Welten der PR. Zweitens schwächele intern die Zusammenarbeit, auch wegen unglücklichen Personalentscheidungen.
"Horizont" 18/2019, S. 16 (Paid)


Anzeige

Verloren!?
Wie Andreas Arntzen, CEO des Wort & Bild Verlags, einmal das Potenzial der Digitalisierung nicht erkannt hat und vom Wettbewerb abgehängt wurde, erzählt er Freunden und Partnern von turi2 am 7. Mai in München live auf der turi2 FuckUp-Night und Launchparty zur turi2 edition #8 Erfolg.

– BASTA –

Entbunden: Kim Kardashian lässt ihr nächstes Kind gerade von einer Leihmutter austragen. Das ist so stressig, dass Kim sich mit einer Babyshower-Party zum Thema Kiffen beruhigen muss, inklusive Klangbad und Haschöl. Der Fötus hat es wohl gut überstanden – die Leihmutter war nicht dabei.
welt.de


Der turi2-Newsletter erscheint werktäglich um 7 Uhr und 18 Uhr sowie am Wochenende um 10 Uhr. Kostenlos bestellen: abo@turi2.de. Einen individuellen Newsalarm ermöglicht die turi2.de/App. Infos zur Werbeschaltung.