turi2 am Morgen: Uwe Vorkötter, Spiegel, Rundfunkbeitrag.

Kuratiert von Björn Czieslik, editiert von Dirk Stascheit.


Nachhaltigkeit und Verantwortung – Uwe Vorkötter über das Ende der Werbelügen.
Werbelyrik war gestern: "Früher konnte man in der Werbung mehr lügen", sagt Uwe Vorkötter im Video-Interview von "Horizont" und turi2.tv, heute würde allzu blumige Werbelyrik "gnadenlos aufgedeckt". Zuvor hatte der Chefredakteur des Marketing-Fachblatts "Horizont" auf einer Veranstaltung von Gruner + Jahr, "Zeit" und "Spiegel" mit BASF-Vorständin Saori Dubourg, Werberin Karen Heumann und "Zeit"-Geschäftsführer Rainer Esser über Haltungs-Marketing diskutiert. Sein Fazit: Die Haltung von Firmen wird immer wichtiger, die Haltungs-Kampagnen nehmen allerdings überhand.
weiterlesen auf turi2.de, turi2.tv (5-Min-Video bei YouTube)

Zahl des Tages Insgesamt 6.887 Tote zählt die "Washington Post" in acht Staffeln "Game of Thrones", allein 4.548 in der jüngsten achten und letzten Staffel. Zum Vergleich: In Staffel 1 starben nur 59 Figuren.
washingtonpost.com via stern.de


Anzeige

"Wir haben 200 super erfolgreiche Case Studies. Dürfen aber nicht darüber sprechen. Nein, nicht weil da Firmengeheimnisse drin wären. Sondern weil unsere Kunden nicht wollen, dass die Konkurrenz dann auch so erfolgreich verkauft." Melden Sie sich jetzt, um Ihre individuelle Idee ausarbeiten zu lassen. Mehr Informationen finden Sie hier.

– NEWS –

Spiegel und Matthias Geyer, Förderer von Claas Relotius und derzeit "Redakteur für besondere Aufgaben", gehen womöglich getrennte Wege, schreibt Kai-Hinrich Renner. Geyer führe Gespräche mit der Personalabteilung. Der zweite Relotius-Förderer, Ulrich Fichtner, der sich als Reporter nach Paris gerettet hat, werde wohl bleiben.
morgenpost.de (Paid), turi2.de (Background)


Rundfunkbeitrag für Zweitwohnungen fällt weg, beschließen die Ministerpräsidenten. Ihre Entscheidung, den Rundfunkbeitrag auf ein Indexmodell umzustellen, das sich an der Teuerungsrate orientiert, vertagen sie aber. Es gebe noch "offene Fragen".
welt.de, daniel-bouhs.de


YouTuber Rezo gibt sein erstes TV-Interview nach seinem Video Die Zerstörung der CDU dem "Neo Magazin Royale". Am 13. Juni spricht er in der Show von Jan Böhmermann über die Debatte, die sein Video ausgelöst hat, teilt ZDFneo mit. Bisher hat Rezo alle Talkshow-Auftritte abgelehnt.
presseportal.de


Apotheken dürfen Kunden zu rezept­pflichtigen Medikamenten keine Geschenke mehr mitgeben, etwa Traubenzucker oder Taschentücher, urteilt der BGH. Die Zugaben unterliefen indirekt die Preisbindung. Gratis-Zeitschriften wie die "Apotheken Umschau" bleiben erlaubt.
augsburger-allgemeine.de


Volkswagen macht Jason Lusty zum neuen Marketingchef seiner spanischen Tochter Seat. Er war bisher Marketingleiter bei Audi Deutschland, ebenfalls VW-Tochter. Lusty folgt auf Susanne Franz, die bei Audi nun die Brand Communication und das Content Marketing verantwortet.
horizont.net, thedrum.com


Spotify schließt eine mehrjährigen Vertrag mit Ex-US-Präsident Barack Obama und seiner Frau Michelle. Ihre Produktionsfirma Higher Ground werde exklusive Podcasts für Spotify produzieren. Die Obamas werden einigen davon "ihre Stimme leihen".
theverge.com, newsroom.spotify.com


Google startet die Cloud-Gaming-Plattform Stadia im November in Deutschland und 13 anderen Ländern mit rund 30 Spielen. Ein Startpaket mit Controller, Chromecast-Adapter und 3-Monats-Abo kostet 130 Euro, das Abo pro Monat 9,99 Euro.
sueddeutsche.de, germany.googleblog.com, turi2.de (Background)


Meistgeklickter Link gestern Abend: Julia Klöckners Nestlé-Video wird ein Fall für die Medienaufsicht.
faz.net

"Das Einzige, was wir tun müssen, ist, zu demonstrieren, dass es sicherer ist als Papier. Und das ist es definitiv."

Estlands Präsidentin Kersti Kaljulaid wirbt im Interview mit der "Süddeutschen" für eine umfassende Digitalisierung von Staat und Privatwirtschaft in Deutschland nach Estlands Vorbild.
"Süddeutsche Zeitung", S. 8 (Paid)


– BACKGROUND –

Google for Jobs macht Stepstone, Springers lukrativer Online-Jobbörse, mächtig Konkurrenz, schreibt die "Wirtschaftswoche". Seit dem Start der Google-Stellensuche in Deutschland vor zwei Wochen gebe es "einen Rückgang an Klicks, die von Google kommen". Um zu kompensieren, habe Springer die Marketing-Aktivitäten erhöht.
"Wirtschaftswoche" 24/210, S. 51 (Paid), turi2.de (Background)


Sport Bild testet E-Sport-Übertragungen bei Twitch. Marc Biskup, Head of Social Media bei "Bild", schreibt bei Linked In, beim ersten Stream hätten insgesamt 60.000 Unique User zugeschaut – dank prominenter Platzierung im Karussell auf der Twitch-Homepage bis zu 3.500 User gleichzeitig.
linkedin.com, twitch.tv/esportbild


Nestlé-Video: Ernährungsministerin Julia Klöckner (Foto) hätte ihr Lob für weniger Fett und Zucker in Nestlé-Produkten klar als Werbung kennzeichnen müssen, sagt Medienanwalt Christian Solmecke im Deutschlandfunk. Politiker müssten strenger behandelt werden als Influencer.
deutschlandfunk.de (5-Min-Audio), turi2.de (Background)


Lese-Tipp: Margarete Stokowski ist die "lauteste Stimme des deutschen Feminismus", schreibt Tobias Haberl im Porträt im "SZ-Magazin". Die Autorin und Kolumnistin schreibe böse, pointiert, streitlustig, persönlich und unverschämt. Man müsse "in keinem einzigen Punkt zustimmen, um sie bis zur letzten Zeile lesen zu wollen".
"SZ-Magazin" 23/2019, S. 9-15 (Paid)


– BASTA –

Über Kreuz: "Bild" zeigt in einer Info-Grafik zum D-Day, welche Truppen wo genau am 6. Juni 1946 1944 an der französischen Küste aufeinander getroffen sind. Die Deutsche Wehrmacht illustriert "Bild" dabei mit dem Tatzenkreuz. Das ist zwar Symbol der deutschen Armee, allerdings erst seit 1956.
bildblog.de


Der turi2-Newsletter erscheint werktäglich um 7 Uhr und 18 Uhr sowie am Wochenende um 10 Uhr. Kostenlos bestellen: abo@turi2.de. Einen individuellen Newsalarm ermöglicht die turi2.de/App. Infos zur Werbeschaltung.