turi2 am Morgen: Welt, Lisa Nölting, Twitter.

Kuratiert von Benjamin Horbelt, editiert von Dirk Stascheit.


Springer-Investor KKR will "Welt" nur unter Bedingungen fortführen.
"Welt"-Untergang nicht ausgeschlossen: Springer-Investor KKR knüpft eine Fortführung von "Welt" und "Welt am Sonntag" in den Angebotsunterlagen an wirtschaftliche Bedingungen, schreibt die "FAZ". Zwar hätte KKR mit den Großaktionären Friede Springer und Mathias Döpfner vereinbart, die "Welt"-Gruppe fortzuführen – allerdings unter Voraussetzung einer "angemessenen Steuerung der jährlichen Ergebnissituation". Springer kontert, der Passus sei "ein klares Bekenntnis zur 'Welt'-Gruppe".
weiterlesen auf turi2.de


Berufe mit Zukunft von A-Z: X wie Xing-Digital-Kommunikatorin – Lisa Nölting.
Veteranin unter 30: Lisa Nölting, Partner Relationship Managerin beim Karriere-Netzwerk Xing, organisiert die jährlich stattfindende Konferenz New Work Experience mit, verhandelt mit Sponsoren und kümmert sich um Kontakte zu Influencern. Für die turi2 edition #8 erklärt sie Markus Trantow, wie sie sich ihren Job "selbst zusammengeschneidert" hat. Lesen Sie das ganze Porträt über Lisa Nölting hier als Online-Text oder hier im kostenlosen E-Paper des Buchs und klicken Sie hier den Videofragebogen.

Anzeige

In 4 Schritten zum richtigen Bild für Social Media
Wollen Sie mit Ihrem Social Media Profil auffallen? Dann setzen Sie auf eine ausdrucksstarke Bildsprache. Wir haben einige Ideen zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, das perfekte Bild für Ihre Social Media Präsenz zu finden.
engage.gettyimages.com

– NEWS –

Twitter verschärft die Moderationsregeln und will nun gemeldete Inhalte löschen, die religiös definierte Gruppen entmenschlichen. Sollte sich das Vorgehen bewähren, würde es auf andere Gruppen ausgeweitet. Moderatoren würden nun gründlicher geschult.
theverge.com, twitter.com (neue Regeln), zeit.de


Frankreich: Das Parlament beschließt ein Gesetz gegen Hassposts im Internet. Es ist vom NetzDG inspiriert, geht aber weiter. Löschen die Netzwerke beanstandete Inhalte nicht binnen 24 Stunden, drohen Strafen bis zu 1,25 Mio Euro für Firmen sowie 250.000 Euro und ein Jahr Haft für Personen.
faz.net, br.de, turi2.de (Background)


Anzeige

Vorgeschmack auf die MEDIENTAGE MÜNCHEN (23.-25.10.) gefällig? Wie es mit Blockchain für die Medien weitergeht, erfahren Sie am 17. Juli; um die digitalen Entwicklungen in China geht es am 23. Juli im Werksviertel in München. Beide Abendevents sind kostenfrei! Programm & Anmeldung: https://medientage.de/events/

Meistgeklickter Link gestern Abend: Ex-DFB-Chef Reinhard Grindel kehrt nicht zum ZDF zurück.
tagesspiegel.de

"Normalerweise sind Kinder stolz auf ihr Elternhaus. Wenn sie das, was der Vater macht, nicht machen wollen, war die Vorbildfunktion fatal."

Trigema-Chef Wolfgang Grupp kann sich im Interview mit der "Wirtschaftswoche" als Nachfolge nur eines seiner Kinder vorstellen – eine Doppelspitze oder gar einen externen Manager schließt er aus.
wiwo.de


Anzeige

Du hast ein Team, eine validierte Idee für ein journalistisches Startup sowie Zeit und Lust, etwas Neues zu wagen? Du hast überprüft, dass nicht nur Du deine Idee gut findest, sondern auch der Markt dein Produkt haben möchte? Dann bewirb Dich jetzt um Coaching und 15.000 Euro Prototyping-Budget!
vor-ort.nrw/fellowship

– BACKGROUND –

E-Sport: Die Sichtweise der DFL auf die eigene Zocker-Meisterschaft als reines Marketing ist naiv, kommentiert Sebastian Reuter. Die Digitalisierung verändere den traditionellen Sport, E-Sport sei längt ein eigenständiges Mio-Geschäft.
faz.net


Nike verdankt dem WM-Sieg der US-Fußballerinnen das meistverkaufte WM-Trikot der Firmengeschichte. Die Sieger-Edition des WM-Trikots war nach einem Tag ausverkauft. Zu Beginn der WM trugen knapp zwei Drittel der Teams Trikots, die Hälfte Schuhe von Nike.
manager-magazin.de


– BASTA –

Völlig aufgelöst: Eine Gruppe saudischer Offizieller zeigt sich in Gesprächen mit Emissären von Reporter ohne Grenzen erstaunt über das schlechte Ranking des Öl-Königreichs in Sachen Pressefreiheit. Von den 30 Journalisten, für deren Freilassung RSF verhandelte, wollten die Saudis dann doch nur zwei auf Kaution freilassen.
theguardian.com


Der turi2-Newsletter erscheint werktäglich um 7 Uhr und 18 Uhr sowie am Wochenende um 10 Uhr. Kostenlos bestellen: abo@turi2.de. Einen individuellen Newsalarm ermöglicht die turi2.de/App. Infos zur Werbeschaltung.