Übersicht: weitere Interviews mit turi2.tv.

Interviews von turi2.tv aus dem zweiten Halbjahr 2008: Wir sprachen mit Medienmachern wie Wolfgang Büchner, damals Spiegel Online, Sascha Lobo, Christoph Keese, Andreas Scherer, Valerie Weber, Jan-Eric Peters, Axel Wallrabenstein von Publicis, Rainer Esser, "Zeit", Reinhold G. Hubert von Burda, Gerald Hug von SWR 3, Dirk von Gehlen, "SZ", Kristian Kropp von BigFM, York von Heimburg, IDG, Lukas Kircher und Dirk Ippen.
————————————————–
Schon erledigt:

Rainer Esser, 14.11.2008

Noch zu machen:
————————————————–

Wolfgang Büchner, Spiegel OnlineWolfgang Büchner, Chefredakteur von Spiegel Online, startet zu Weihnachten eine Offensive im Web 2.0 mit einem personalisierbaren Video-Player, Applikationen bei Facebook und mehreren Twitter-Kanälen.
Text-Interview Wolfgang Büchner, 19.12.2008

Sascha_LoboSascha Lobo glaubt, dass Paid Content "nicht am Ende, sondern ganz am Anfang" ist und fordert die Verleger auf, niedrigpreisige Bezahl-Modelle zu entwickeln. Zudem sollten sie Twitter erforschen und Technologie-Scouts engagieren.
Video-Interview Sascha Lobo, 18.12.2008

Henrik_BortelsHenrik Bortels, Online-Chef der "FAZ"-Tochter "Märkische Allgemeine Zeitung" hat ein Jahr lang mit regionalen Videos im Web experimentiert und scheiterte an der Vermarktung. Jetzt will er mithilfe der OMS wieder Videos einbinden.
Video-Interview Henrik Bortels, 17.12.2008

Wolfgang_SchuldlosWolfgang Schuldlos rät Verlegern zu aggressiver Verkaufe. Anzeigenleute müssten jetzt Klinken putzen, um am Ende der Krise ordentlich zu verdienen. Zudem fordert der Mediaplaner mehr Flexibilität bei Preisen, Rabatten und Prozessen.
Video-Interview Wolfgang Schuldlos, 16.12.2008

Christoph_Keese_buttonSpringer-Außenminister Christoph Keese fordert neue Verwertungsgesellschaften für besseres Lizenzmanagement der Verlage und mahnt seine Kollegen in der Krise zur Behutsamkeit: "Sparen ja und mit Bedacht, aber mit Vorsicht."
Video-Interview Christoph Keese, 15.12.2008

Johannes Grotzky, BRJohannes Grotzky, Hörfunkdirektor des Bayrischen Rundfunks, sieht bei der Digitalisierung des Rundfunks Handlungsbedarf und fordert öffentlich-rechtliche Stationen und Privatsender zum Schulterschluss auf.
Video-Interview Johannes Grotzky, 11.12.2008

Harald_Kratel_buttonParship-COO Harald Kratel rät dazu, junge Online-Pflänzchen "nicht ganz so nah an den Verlag" zu bauen, weil sie sonst "sehr früh niedergetrampelt" werden. Mit Holtzbrincks Kontaktbörse will er in Osteuropa expandieren.
Video-Interview Harald Kratel, 11.12.2008

Mathias_PlicaMathias Plica, Gründer und Geschäftsführer von Chip Xonio Online, rät Verlegern zu mehr Wagemut im Netz: "Trial and error im Internet gilt nach wie vor." Ihre Online-Töchter sollten Verlage an der langen Leine halten, meint Plica.
Video-Interview Mathias Plica, 09.12.2008

Andreas_SchererAndreas Scherer, Verleger der "Augsburger Allgemeinen", will 2009 "eine große Anzahl von ganz lokalen Portalen" starten und drängt seine Kollegen zu größeren Anstrengungen: "Keine Zeitung kann so bleiben, wie sie ist".
Video-Interview Andreas Scherer, 8.12.2008

Interview-OhligschlägerHorst Ohligschläger, gelernter Journalist und CEO der Bayard Mediengruppe Deutschland, hält zahlenaffine Journalisten für die mitunter besseren Verlagschefs als reine Kaufleute.
Video-Interview mit Horst Ohligschläger, 6.12.2008

interview2-weberValerie Weber, Programmchefin von Antenne Bayern, will die jungen, internetaffinen Nutzer nicht kampflos an YouTube, MySpace und Co abgeben und forciert deshalb das eigene Web-Radio.
Video-Interview mit Valerie Weber, 5.12.2008

interview2-klasenChristian Klasen von Microsoft will mit Silverlight eine Alternativ zum Bewegtbild-Primus Flash bieten. Attraktive Sites sollen für viele Downloads sorgen und damit das Programm auch in Deutschland populär machen.
Video-Interview mit Christian Klasen, 5.12.2008

Wolfgang_DittrichWolfgang Dittrich, Vorstand bei der Agof, hält Online-Werbung geeignet für Image-Aufbau und Branding. Bislang war das die Stärke von Print. Das geplante Bundesdatenschutzgesetz macht dem Marktforscher aber das Leben schwer.
Video-Interview Wolfgang Dittrich, 4.12.2008

Michael_PaustianMichael Paustian lässt zehntausende Bild.de- Videokameras bei Lidl verkaufen, weil er "einfach nicht genug Video-Reporter haben" kann. "Leserreporter machen die Zeitung besser", so der Vize-Chefredakteur der "Bild"-Zeitung.
Video-Interview Michael Paustian, 3.12.2008

interwiew2-müllerFrank-Michael Müller, Geschäftsführer beim Focus Magazin Verlag, will den "Focus" mit Sparmaßnahmen, mehr Wirtschaft auf dem Titel und als Anbieter von Kongressen durch die allgemeine Print-Krise bugsieren.
Video-Interview Frank-Michael Müller, 2.12.2008

Harald_KoenigHarald König will seinen Hamburger Internetsender QUU.FM nicht als bloße Musikabspielstation betreiben und lässt seine Moderatoren deshalb Meinung machen. Selbst Bärbel Schäfer und Michel Friedman machen mit.
Video-Interview Harald König, 2.12.2008

Jan-Eric-PetersJan-Eric Peters, Direktor der Axel Springer Akademie, lehrt zwar Crossmedia, unterscheidet zwischen Print- und Online-Journalisten aber nicht. Resümee nach einem Jahr "Humanglobaler Zufall": "Viel Arbeit, viel Spaß, viel Erfolg."
Video-Interview Jan-Eric Peters, 1.12.2008

Thomas_Schildhauer_buttonThomas Schildhauer vom Institute of Electronic Business rät Unternehmen, ein paar Gehversuche in virtuellen Welten wie Second Life zu wagen – allerdings mit angezogener Handbremse beim Marketing-Budget.
Video-Interview Thomas Schildhauer, 28.11.2008

Dieter_RappoldDieter Rappold, Chef des Blog-Anbieters twoday.net und der Multimedia Agentur Knallgrau, glaubt, dass der große Medienkuchen zum "Bröselhaufen" zerfällt und Verlage mit Krümeln statt Tortenstücken leben müssen.
Video-Interview Dieter Rappold, 27.11.2008

Axel_WallrabensteinAxel Wallrabenstein, PR-Chef von Publicis Deutschland, sieht sich als Krisengewinner, den Personalabbau in den Redaktionen aber als "zweischneidiges Schwert", weil es schwieriger wird, kompetente Ansprechpartner zu finden.
Video-Interview Axel Wallrabenstein, 26.11.2008

Ibo_EvsanSevenload-Gründer Ibrahim "Ibo" Evsan schaut Bewegtbild nur noch im Web oder via DVD. Im Kampf mit YouTube setzt er auf hochwertige Video-Channels bekannter Marken. Hubert Burda steht ihm dabei als "echter Visionär" zur Seite.
Video-Interview Ibrahim Evsan, 25.11.2008

haken_buttonNiels von Haken, Werbechef des MDR, hält Radio für "unkaputtbar" und meint, der Hörfunk sei das einzige Medium, das mit allen anderen Medien kompatibel ist. Web-Communitys sind für ihn zur Hörer-Bindung ein absolutes Muss.
Video-Interview Niels von Haken, 24.11.2008

Nikolas-SamiosNikolas Samios zeigt bei den Münchner Medientagen Peter Turi, wie die kleine Winbox Verleger-Fernsehen für wenig mehr als 100 Euro aus dem Web auf den heimischen Fernseher bringt – obwohl die TV-Industrie mauert.
Video-Interview Nikolas Samios, 21.11.2008

novakFlorian Novak, Gründer und Chef von Lounge.fm, will mit seinem Radioprogramm bloß nicht nerven, sondern die Entspannung beim Hörer fördern. Deshalb verzichtet er auf nervtötende Morningshows und setzt voll auf Musik.
Video-Interview Florian Novak, 20.11.2008

hubert-interviewReinhold G. Hubert, Herr über die vertriebsstarken Offenburger Burda-Titel wie "Freizeit-Revue" sieht Verlags-Strukturen im Umbruch: Verlage werden sich "von Bürotürmen zu Konferenz-Centern entwickeln".
Video-Interview Reinhold G. Hubert, 20.11.2008

Wolfgang_FürstnerWolfgang Fürstner schwört die Verleger auf düstere Zeiten ein: "Wir werden leiden", sagt der VDZ-Chef und moniert ein "Defizit an technik- und internetaffinen, jungen Fachleuten" in den Führungsetagen der Zeitschriftenverlage.
Video-Interview Wolfgang Fürstner, 19.11.2008

Klaus-DrieverKlaus Driever, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Weltbild, erteilt Amazons eBook-Reader "Kindle" eine Abfuhr und fordert vom stationären Handel schönere Läden mit ansprechender Präsentation. Denn: "Das Buch braucht die Inszenierung."
Video-Interview Klaus Driever, 18.11.2008

Steffen-MuellerSteffen Müller, Chef der Radio-Holding Moira Rundfunk GmbH, beklagt, dass Radio bei der Vermarktung versagt hat und trotz hoher Nutzungsdauer einen viel zu niedrigen Anteil am Werbekuchen hat.
Video-Interview Steffen Müller, 17.11.2008

turi2.tv-interview2-Kauer-200x100 Josef Kauer will für Microsoft mit Virtual Earth digitale Schattenwelten schaffen, in denen Medien geografische Informationen anschaulich machen können. Dazu lässt Microsoft u.a. 40 Flugzeuge die Städte der Erde fotografieren.
Video-Interview Josef Kauer, 14.11.2008

turi2.tv-kolbrück-200x100Olaf Kolbrück, bissiger Blogger (off-the-record.de) beim braven Branchenblatt "Horizont", wünscht der deutschen Fachpresse mehr kritische Distanz – und fürchtet bei Liebedienerei gegenüber Werbekunden Leserverluste.
Video-Interview Olaf Kolbrück, 14.11.2008

Gerold-HugGerold Hug, Programmchef der Popwelle SWR 3, will mit dem Pilotprojekt "Radio Plus" das Radioprogramm individualisieren. Der Hörer soll normale Radio-Elemente zeitunabhängig quasi als Podcast empfangen – auch auf der Brille.
Video-Interview Gerold Hug, 12.11.2008

lehari_buttonValdo Lehari, Verleger des Reutlinger "General-Anzeiger" und Präsident des ENPA, beklagt sich über die "Regulierungswut" der EU-Behörden und setzt sich dafür ein, dass auch Werbung durch die Pressefreiheit geschützt wird.
Video-Interview Valdo Lehari, 12.11.2008

Gerald_ReischlGerald Reischl, Autor des Buches "Die Google-Falle", sagt: "Google ist gefährlich, es ist der größte Datensammler der Welt." Und weil Google bald auch Radio-, TV- und Printwerbung schaltet, würden Media-Agenturen arbeitslos.
Video-Interview Gerald Reischl, 10.11.2008

Karlheinz_HörhammerKarlheinz Hörhammer, Chef des größten deutschen Privatradiosenders, schätzt seinen zwonulligen "Antenne Bayern Club" als "ein wunderbares Regulativ für die inhaltliche Qualität unseres Programms".
Video-Interview Karlheinz Hörhammer, 7.11.2008

turi2.tv-interview2-von-Gehlen-200x100Dirk von Gehlen, Redaktionsleiter der "SZ"-Jugend-Tochter jetzt.de, empfiehlt allen Journalisten, "auf Augenhöhe mit den Lesern zu kommunizieren", schließlich sei der Leser oft schlauer als der Journalist.
Video-Interview Dirk von Gehlen, 7.11.2008

Ralf_KluthRalf Kluth entwickelt Programme für den Surface – Microsofts digitalen Konferenztisch zum Anfassen – und demonstriert einen von sechs Tischen im Gespräch mit Peter Turi auf den Münchner Medientagen.
Video-Interview Ralf Kluth, 6.11.2008

Uwe_VorkötterUwe Vorkötter, Chefredakteur der "Frankfurter Rundschau", verschmilzt Print mit Online zur "konvergenten Redaktion", um überzeugende Inhalte zu produzieren ohne dabei in der Redaktion eierlegende Wollmilchsäue zu züchten.
Video-Interview Uwe Vorkötter, 6.11.2008

Rainer_TiefRainer Tief, Leiter des neuen Programmbereichs Multimedia und Jugend beim Bayerischen Rundfunk, verpasst dem Nachwuchs zwischen Garmisch und Hof mit der neuen Jugendmarke On3 die multimediale Breitseite.
Video-Interview Rainer Tief, 5.11.2008

Michael_Geffken_buttonMichael Geffken glaubt, dass Verleger keine Alternative zu Online-Videos haben. Bei der Vermarktung sei aber "einiges nachzuarbeiten", so der Leiter Journalistenfortbildung der VDZ Zeitschriften Akademie.
Video-Interview Michael Geffken, 31.10.2008

susanne-matthiessenSusanne Matthiessen hat für Ärger keine Zeit: "Der Markt ist bunt", sagt die Geschäftsführerin des dpa audio & video service zur Expansion der Öffentlich-Rechtlichen im Internet. Journalist sei auch in Multimedia-Krisenzeiten ein Traumberuf.
Video-Interview Susanne Matthiessen, 29.10.2008

Matthias_PfefferMatthias Pfeffer, Chef von Focus TV, hält User Generated Content für "Loser Generated Content". Es sei aber besser, Verlagsvideos bei YouTube zu zeigen, als auf der "eigenen Homepage an Schönheit zu sterben".
Video-Interview Matthias Pfeffer, 27.10.2008

Kristian-Kropp_buttonKristian Kropp, Chef der Radiokette bigFM, fürchtet das Abwandern von Werbekunden und jungen Hörern ins Web nicht. Interaktive Communities erzeugen schließlich "das perfekte Medienpaar Radio und Online".
Video-Interview Kristian Kropp, 23.10.2008

Stefan_Eiselein_buttonStefan Eiselein rät seinen Kollegen dringend zu Investitionen in Online und Bewegtbild. Der Entwicklungschef des Würzburger Fachverlags Vogel Business Media hat im eigenen Hause neben Verweigerern auch George Clooneys entdeckt.
Video-Interview Stefan Eiselein, 22.10.2008

Ralf_Klassen_buttonRalf Klassen ist Überzeugungstäter: "Web-TV ist angekommen", glaubt der Leiter Digital TV von "stern" und stern.de. Den Video-Pessimismus seines Kollegen Hans-Jürgen Jakobs schiebt er auf die schwäbischen Eigentümer der "Süddeutschen".
Video-Interview Ralf Klassen, 20.10.2008

Tobias_OswaldTobias Oswald, Chef der ProSieben.Sat1-Tochter SevenOne Intermedia, hat keine Angst vor der Video-Expansion der Verleger im Internet: "Es ist ein weiter weg für jeden Verleger, sich da aufzustellen", sagt Oswald entspannt.
Video-Interview Tobias Oswald, 16.10.2008

York_von_HeimburgIDG-Vorstand York von Heimburg fordert eine Währungsreform im Internetwerbegeschäft. Verweildauer und Unique Visitor müssten die Page Impression endlich ablösen, bevor die TKPs für Web-TV völlig in den Keller rutschen.
Video-Interview York von Heimburg, 14.10.2008

turi2.tv-interview2-bismarckFried von Bismarck, Verlagsleiter des "Spiegel" für TV und Online, kann selbst die beliebten Webvideos von Matthias Matussek noch nicht vermarkten – glaubt aber dennoch an eine große Zukunft für Web-TV.
Video-Interview Fried von Bismarck, 13.10.2008

turi2tv-errnst-200x100-linksHarald Ernst will für Bertelsmann im Internet in der Shopping-Community buyVIP.com neue Märkte erschließen – in Konkurrenz zu Holtzbrinck. Als Resterampe will der Geschäftsführer seinen Laden aber nicht verstanden wissen.
Video-Interview mit Harald Ernst, 9.10.2008

Joel-BergerJoel Berger will mit Online-Seifenopern neue User ködern. Zudem glaubt der Deutschland-Chef von MySpace an den finanziellen Erfolg im mobilen Internet und das baldige Sterben vieler kleiner Communities in Deutschland.
Video-Interview Joel Berger, 6.10.2008

neumann-interview2-rechts-200x100Peter Neumann, Holtzbrincks Mann für den New Media Content, spricht über das Lehrgeld, das Zoomer.de seit seinem Start im Februar 2008 zahlen musste – und über die Zukunftschancen des jungen Newsportals.

Video-Interview Peter Neumann, 3.10.2008

Stephan_Zech_buttonStephan Zech verspricht "personalisierbares Fernsehen" – mit einem digitalen Programmguide, den Springer gemeinsam mit Philips entwickelt hat, sollen persönliche TV-Kanäle für jedermann möglich werden.
Video-Interview Stephan Zech, 2.10.2008

turi2.tv+interview2+martin-stikselMartin Stiksel, Mitbegründer des Internetradios Last.fm, glaubt, dass auch im Web-Zeitalter die Marketing- und PR-Organisation der großen Labels für Musiker unverzichtbar ist. Denn: "Superstars werden nicht über Nacht produziert."
Video-Interview Martin Stiksel, 1.10.2008

Hopfgartner-interview2Jürgen Hopfgartner, bei MTV Networks der Mann für Websites und Mobile, sagt: Das Verwertungsfenster ersetzt heutzutage die Verwertungskette – eine schnelle Veröffentlichung im Web kann TV-Inhalt nur helfen.
Video-Interview Jürgen Hopfgarnter, 23.9.2008

turi2tv+interview2_SaschaJansenSascha Jansen: Der Chef des Online-Vermarkters Zed Digital glaubt fest an die Zukunft des Web-TV. Bis Werbungtreibende Spots speziell fürs Internet produzieren, ist daher für ihn nur noch eine Frage der Zeit.
Video-Interview Sascha Jansen, 18.9.2008

Frank_WagnerFrank Wagner wird künftig noch mehr reisen: Als Vorstand des Berliner Targeting-Spezialisten nugg.ad organisiert er die Europa-Expansion und wünscht sich für 2009 "eine Leitmesse" für die Digital-Branche – egal ob in Köln oder Düsseldorf.
Video-Interview Frank Wagner, 15.9.2008

turi2.tv+interview2+frank-peter-lortzFrank-Peter Lortz, Geschäftsführer der Media-Agentur Zenithmedia, beklagt die mangelnde Innovationsfähigkeit der Verlage. Als Mediaplaner entzieht er den Printmedien deshalb immer mehr Werbegelder und steckt sie ins Web.
Video-Interview Frank-Peter Lortz, 10.9.2008

Terry-von-Bibra_buttonTerry von Bibra, Geschäftsführer von Yahoo Deutschland, will Web-Funktionen wie Suche und Community auf TV-Geräte bringen und fordert offene Türen für alle Player im Internet – auch für ARD & ZDF. Denn: Der Nutzer entscheidet.
Video-Interview Terry von Bibra, 5.9.2008

Christian-Twellmann_buttonChristian Twellmann, Spiele-Chef von Cellular, will den verkopften Deutschen das Spielen schmackhaft machen. Denn: "Einfach nur spielen, weil spielen Spaß macht, lässt der Deutsche nicht gelten." Zumindest noch nicht.
Video-Interview Christian Twellmann, 4.9.2008

Nikaolaus-BrenderZDF-Chefredakteur Nicolaus Brender will seinen Sender im Netz verjüngen und glaubt trotz öffentlichen Streits an Kooperationen mit den Verlagen. ZDF-Produktionen nur fürs Internet schließt Brender nicht aus.

Video-Interview Nikolaus Brender, 3.9.2008

Domenik-AhlrichsDomenika Ahlrichs hat als Chefredakteurin der "Netzeitung" im Reich von David Montgomery nicht immer viel zu lachen, schaut aber trotzdem optimistisch nach vorn. Auf gedruckte Zeitungen will sie "nie verzichten".
Video-Interview Domenika Ahlrichs, 2.9.2008

oetting_button4Martin Oetting sorgt mit trnd.com dafür, dass Mundpropaganda kein bloßes Zufallsprodukt ist: Auf seiner Website können Unternehmen bewusst mit Word-of-Mouth-Marketing arbeiten, wenn sie neue Produkte bekannt machen wollen.
Video-Interview Martin Oetting, 2.9.2008

Aric_AustinAric Austin praktiziert mit Fantastic Zero das Glam-Prinzip mit Spiele-Seiten: Sein Games-Netzwerk, das in Holtzbrincks eLab angesiedelt ist, greift kleinen Games- und Entertainment-Webseiten bei der Vermarktung unter die Arme.
Video-Interview Aric Austin, 29.8.2008

Marc-WardengaMarc Wardenga, der Herr der Spiele in der Welt von ProSieben.Sat.1, will in einem Online-Game in die Umkleide von "Germanys next Topmodel" blicken lassen. Den Verlegern sagt er im Games-Bereich schon mal den Kampf an.
Video-Interview Marc Wardenga, 28.8.2008

turi2.tv+interview2+nikulinKonstantin Nikulin, Gründer der Hamburger Spieleschmiede Intenium, erklärt den boomenden Markt der Casual Games. Frauen über 30 sollen den deutschen Verlegern neue Erlösquellen im Web erschließen.
Video-Interview Konstantin Nikulin, 27.8.2008

Thomas_GoetteThomas Goette will seine Ranking-Community woobby.com als Widget-Version in externe Webseiten und Communities integrieren, damit seine Site mit lauter Hitlisten im Web noch bekannter wird.
Video-Interview Thomas Goette, 25.8.2008

Carsten_SzameitatCarsten Szameitat, beim Bundesverband Digitale Wirtschaft zuständig für Connected Games, rät Verlegern, sich mit den Online-Spielen als neue Erlösquelle intensiv auseinanderzusetzen – ohne dabei mit Schnellschüssen Geld zu verbrennen.
Video-Interview Carsten Szameitat, 22.8.2008

robin_meyer_lucht_interviewRobin Meyer-Lucht liest den Verlegern die Leviten: "Das Kommunikationsmodell Zeitung funktioniert im Internet nicht." Zeitungen müssten "Informationslogistiker des Internets" werden, fordert der Medienberater vom Berlin Institute.
Video-Interview Robin Meyer-Lucht, 12.8.2008

turi2.tv+interview2+kircherLukas Kircher, Medien-Designer und Gründer der Medienagentur KircherBurkhardt, würde lieber Verlage als Zeitungen redesignen – denn das Change-Management hält er in Deutschlands Verlagen für deutlich unterentwickelt.
Video-Interview Lukas Kircher, 4.8.2008

turi2.tv+interview2+springensguthSilke Springensguth, Geschäftsführerin von DuMont Net, ficht mit Verve für das Prinzip "Online First". Sie glaubt fest daran, dass künftig jeder immer und überall online sein wird und stellt deshalb allen Content auf Mobilportale.
Video-Interview Silke Springensguth, 30.7.2008

pritzsche-interview2-rechts-200x100Kai N. Pritzsche, Redaktionsleiter von faz.net, hat keine Angst vor Bildern, Multimedia und Nutzer-Beteiligung. Er will den Spagat schaffen und faz.net "seriös und qualitätsgetrieben, trotzdem unterhaltend" machen.
Video-Interview Kai N. Pritzsche, 28.7.2008

turi2.tv+interview2+klausManfred Klaus, Geschäftsführer Plan.Net, fordert weniger Eigenbrödlerei bei lokalen Verlagswebseiten und mehr Zusammenarbeit im Netz – sonst würden die Internetangebote keine Relevanz als Werbeträger bekommen.
Video-Interview Manfred Klaus, 24.07.2008

turi2.tv+interview2+bolzMedienprofessor Norbert Bolz glaubt an eine große Zukunft für Print – wenn Verleger Werbung und Inhalt deutlich trennen. Für seriöse Information gebe es immer eine "ökologische Nische", sagt der Medienprof von der TU Berlin.
Video-Interview Norbert Bolz, 23.7.2008

knüwer-thomas-interview2-200x100Thomas Knüwer, Reporter beim "Handelsblatt" und scharfzüngiger Alphablogger, fordert von seinen Journalisten-Kollegen mehr "Demut" vor dem Leser, weniger Hierarchie-Denken und aktive Kommunikation mit der Zielgruppe.
Video-Interviw mit Thomas Knüwer, 17.7.2008

riederer-mercedes-interview2-200x100Mercedes Riederer, Chefredakteurin Hörfunk beim Bayerischen Rundfunk, sieht das Radio auch als "Begleitmedium fürs Internet" und setzt auf zurückkehrende junge Leute, das Radio via iPhone und "wieder mehr Hintergrund-Infos".
Video-Interview mit Mercedes Riederer, 16.7.08

von-trotha-malte-interview2-200x100Malte von Trotha, Geschäftsführer der dpa, glaubt, dass die Agentur "früher oder später sicher mit Google zusammenarbeiten" wird und die Zukunft der Agentur in der "Verbindung von Inhalten und Technologie" liegt.
Video-Interview Malte von Trotha, 15.7.2008

Jakobs-hj-interview2-200x100Hans-Jürgen Jakobs, Chefredakteur von sueddeutsche.de, ist nach anderthalb Jahren an der Online-Spitze desillusioniert: "Verkaufe wird immer wichtiger!", sagt der frühere Chef der "SZ"-Medienseite – auch für Print.
Video-Interview Hans-Jürgen Jakobs, 14.7.2008

Meinolf-Ellers-wMeinolf Ellers, Geschäftsführer dpa-infocom, sieht die Zukunft des Journalismus im Storytelling auf mobilen Geräten und rät den Verlegern zum Abgucken von Google. Denn: Noch dominiert die gedruckte Denke zu stark.
Video-Interview Meinolf Ellers, 11.7.2008

Ippen-Dirk-w-interview2-turDirk Ippen, der fünftgrößte Regionalverleger in Deutschland, fordert von seinen Verlegerkollegen "Demut" vor dem "gewaltigen Demokratisierungsprozess" im Internet.
Video-Interview mit Dirk Ippen, 9.7.2008

Frank-SyreFrank Syré, Chefredakteur von Zoomer.de, sieht sein News-Portal als Entwicklungslabor, das noch einiges verbessern muss, bevor die große Marketing-Offensive starten kann.
Video-Interview mit Frank Syré, 8.7.2008

Weitere Interviews aus dem 1. Halbjahr 2008 und 2007 >>